AdUnit Billboard
4wände

Herbst im Garten

Lesedauer: 

Rasenpflege

Für einen schönen Rasen müssen Sie auch im kühlen Herbst noch etwas tun. Je nach Temperatur wachsen die Rasengräser noch kräftig. Mähen Sie daher Ihren Rasen auch noch im Herbst – allerdings nicht kürzer als im Sommer (ca. 5 Zentimeter hoch). Ein zu langer Rasen wird im Winter zusammengedrückt und erstickt darunter liegende Gräser. Ein zu kurzer Rasen verliert dagegen einen Teil seines eigenen Schutzes vor Frost. Besonders wichtig im Herbst: Halten Sie Ihren Rasen laubfrei. Das Falllaub entzieht den Gräsern vor allem Licht. Kommt dann noch Feuchtigkeit und Schnee dazu, leidet der Rasen unter Luftmangel.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Immergrüne brauchen Wasser – auch im Winter

In den meisten Gärten gibt es einige immergrüne Pflanzen – oftmals als Hecke oder Formschnittgehölz. Aufgrund der vorhandenen Belaubung, benötigen diese Pflanzen auch im Winter ausreichend Wasser. Da die Niederschläge oftmals sehr ungleichmäßig fallen, empfiehlt es sich diese Pflanzen vor dem richtigen Frost noch einmal durchdringend zu wässern.

Laub muss nicht überall weg

Laub ist im Herbst ein lästiges Übel. Auf Wegeflächen und Terrassen sollte es unbedingt entfernt werden, damit es zu keinem Ausrutsch-Unfall kommen kann. Auf Staudenpflanzungen, unter Hecken und Gehölzen hingegen ist eine Laubschicht gerne willkommen. Für die Pflanzen ist eine Laubdecke ein guter Frostschutz – der auch von vielen Insekten genutzt wird. Das Laub verrottet bis zum Frühjahr fast komplett und bleibt als wertvoller Humus auf den Flächen zurück

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Von Michael Steinebrunner Gartencenter Beier Mannheim-Sandhofen

AdUnit Mobile_Footer_1