Sport - Nachfrage nach Geräten im Corona-Winter enorm gestiegen / Modelle ahmen Sport im Freien immer realistischer nach / Tipps zum Einstieg Smarter Radtrainer fürs Wohnzimmer

Von 
Maik Henschke
Lesedauer: 
Mit der Zwift-App können Heimsportler auf virtuellen Strecken fahren und dabei anderen Nutzern begegnen. © Zwift

Wer sich kältegeschützt in Form bringen will, kann zu Hause vor dem Bildschirm trainieren. Dabei ist mehr möglich als Fitnessübungen mit Matte und Gewichten. Einen Boom erleben in diesem Corona-Winter smarte Indoor-Fahrradtrainer. Damit können Hobbyradler im Wohnzimmer oder Keller recht realistisch durch virtuelle Landschaften radeln und Trainings absolvieren. Die wichtigsten Antworten für

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen