AdUnit Billboard
Gebiss - Symptome wie Zahnfleischbluten beachten

Schleichende Parodontitis

Von 
tmn
Lesedauer: 

Köln. Beim Zähneputzen blutet es etwas, manchmal reagiert das Zahnfleisch auf Druck ein wenig empfindlich: Viele Menschen sehen darin noch keinen Grund zur Sorge. Zahn-Experten warnen: Dabei könnte es sich um Anzeichen einer Parodontitis handeln.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Meist beginnt die Parodontitis langsam und schmerzlos, oftmals sind die Symptome über viele Jahre hinweg mild, und stören kaum. Leichtes Zahnfleischbluten, Rötungen und Schwellungen sind die ersten und oft einzigen Anzeichen dieser chronisch-entzündlichen Erkrankung des Zahnhalteapparates, warnt die Initiative ProDente.

Halt geht verloren

Unbehandelt kann die Entzündung mit der Zeit auf den Zahnhalteapparat übergehen: Die Zähne verlieren an Halt und können sogar ausfallen.

Damit es gar nicht so weit kommt, sollte man Warnzeichen ernst nehmen: Blute das Zahnfleisch häufiger, sei das ein Zeichen einer Zahnfleischentzündung, der sogenannten Gingivitis, erklärt ProDente. Gingivitis ist eine Vorstufe der Parodontitis. Auch wenn keine Schmerzen auftreten, sollte man das Zahnfleischbluten untersuchen lassen – damit sich keine Parodontitis entwickelt. tmn

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1