Gesunde Snacks für zwischendurch

Lesedauer:
Süß, aber gesünder als Schokolade: Energiebällchen aus Trockenfrüchten und Nüssen stillen den Heißhunger. © Franziska Gabbert/dpa-tmn

Dem Nachmittagstief mit Kuchen und Plätzchen begegnen? Nirgends geht das so gut wie im Homeoffice. Ein paar gesündere Alternativen in den Pausen schaden aber auch nicht.

AdUnit urban-intext1

Der Weg in die Küche ist kurz, der Wille manchmal schwach: Die Zeit zu Hause und im Homeoffice verleitet viele zum Dauersnacken. Umso wichtiger, dass damit nicht nur Kuchen am Nachmittag und Chips am Abend gemeint sind. Es gibt auch einige kleine Leckereien, die schnell gemacht – und dabei auch noch gesund sind. Eine Auswahl haben wir hier:

Energiebällchen: Hierfür kombiniert man Trockenfrüchte mit Gewürzen und Nüssen. Für 15 Stück vermengt man beispielsweise 200 Gramm Trockenfrüchte mit 100 Gramm Nüssen, Kernen, Samen oder Getreideflocken in einem Mixer. Die süßen Bällchen stillen nicht nur den Hunger auf Zucker, sondern geben auch Energie. Ein Rezept findet sich zum Beispiel hier. Wer lieber Riegel statt Bällchen formt, kann diese Variante probieren.

Datteln mit Mandel- oder Erdnussmus: Wem Energiebällchen zu aufwendig sind, kann für den schnellen Snack zwischendurch auch einfach Datteln mit Mandel- oder Erdnussmus füllen. Letztere liefern gesunde Fette und halten länger satt.

AdUnit urban-intext2

Geröstete Kichererbsen: Sie sind perfekt zum Knabbern, aber gesünder als herkömmliche Chips. Einfach eine Dose der gekochten Hülsenfrüchte in einem Sieb mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen wie Paprika, Curry oder Chilipulver in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Die Kichererbsen auf einem Blech mit Backpapier bei 180 Grad Celsius etwa 15 Minuten backen – fertig.

Smoothies: Keine Knabberei, aber auch sättigend und schnell gemacht sind Smoothies. Das Tolle: Es gibt fast keine Grenzen, welche Zutaten verwendet werden. Was etwa gut zusammenpasst sind 720 ml Wasser, 90 Gramm Babyspinat, zwei Esslöffel gemahlene Leinsamen sowie 330 Gramm Ananas, 300 Gramm Mango und eine große Orange. Wichtig: Die Früchte sollten ungesüßt, können aber tiefgefroren sein. Die Zutaten nach und nach dem Wasser hinzufügen und ordentlich mixen, bis eine gleichmäßige Flüssigkeit entsteht. Prost!

AdUnit urban-intext3

Knäckebrot: Einen wahren Energieschub dank wichtiger Ballaststoffe gibt das herkömmliche Knäckebrot. Dazu einen Löffel Natur-Frischkäse, gewürzt mit Salz, Pfeffer und frischem Schnittlauch, und ein paar Karotten- oder Gurken-Sticks.

AdUnit urban-intext4

Popcorn: Eine Lage trockener Maiskörner in einer beschichteten Pfanne mit Deckel auf höchster Stufe auf dem Herd aufpoppen lassen, bis etwa die Hälfte geplatzt ist. Danach vom Herd nehmen, sonst brennen die übrigen Körner an. Nach wenigen Minuten ist auch der Rest fertig. Nun mit Salz, Curry oder Paprika würzen. Fertig. dpa-tmn/jeb