AdUnit Billboard

Blühende Sommerträume

Sie suchen noch was Hübsches für Ihren Balkonkasten oder fürs Beet? Vielleicht ist hier ja etwas dabei: Jährlich küren regionale Gartenverbände ihre Lieblinge unter den blühenden Neuheiten.

Von 
Simone Andrea Mayer
Lesedauer: 
Erhältlich unter dem Aktionsnamen „Sunny Sisters“: Diese Garten-Gerbera hat der Bayerische Gärtnerei-Verband zu seiner „Pflanze des Jahres 2022“ gewählt. © GMH/dpa-tmn

Schon ihr Name verspricht den Sommer: Sunny Sisters, Sonnentänzer und Summer Dreams heißen einige ausgewählte Neuheiten unter den Balkon- und Beetpflanzen. Regionale Gärtnereiverbände haben sie zu ihren Lieblingen unter den frisch auf den Markt gekommenen Produkten gewählt. Die Experten küren die neuen Züchtungen, die ihrer Meinung nach empfehlenswert sind. Dabei berücksichtigen sie auch Versuchsergebnisse aus gärtnerischen Lehr- und Versuchsanstalten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Handel werden diese Pflanzen im Jahr ihrer Titelwürde besonders beworben – oft auch unter Aktionsnamen. Teils sind es zwar regionale Initiativen, in Zeiten des Internets ist ihr Kauf aber auch anderswo meist kein Problem. Das sind die Titelträger im Jahr 2022:

Sunny Sisters

Die Gerbera kennt man vor allem aus Blumensträußen, hat aber bisher kaum einen Platz im Garten, auf Balkonen und Terrassen gefunden. Das soll sich mit „Sunny Sisters“ ändern: Die Garten-Gerbera hat der Bayerische Gärtnerei-Verband zu seiner „Pflanze des Jahres 2022“ gewählt.

Hinter dem Aktionsnamen stecken langlebige Sorten der Garten-Gerbera (Gerbera-Serie Garvinea), die ursprünglich in Südafrika zu Hause sind. Sie kommen daher auch mit wenig Wasser klar, was in Balkonkästen in der Sonne durchaus wichtig sein kann. Einziger Nachteil: Die „Sunny Sisters“ überleben den Winter nur in milden Lagen und mit gutem Kälteschutz im Gartenboden. Anderswo ist es besser, sie in Töpfen zu halten und einzulagern.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Honey & Nanni

Norddeutschlands Gärtner haben ein Duo zu ihrer „Pflanze des Jahres 2022“ gewählt: Als „Honey & Nanni“ finden sich die verwandten Verbenen in changierenden Pastelltönen im Handel. Vor allem aber sind sie eine Empfehlung für Blumenampeln, in denen ihr überhängender Wuchs gut zur Geltung kommt.

Sie gehören an einen sonnigen bis halbschattigen Standort, der Boden sollte durchlässig und nährstoffreich sein – dann blühen die Verbenen-Zwillinge von Frühsommer bis Herbst. Der Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland empfiehlt blaue Sommerblüher wie Ziersalbei und die Blaue Vanilleblume als Partner in Topf oder Beet, alternativ rosa Geranien oder weiße Blühpflanzen.

„Honey & Nanni“ müssen so regelmäßig gegossen werden, so dass der Boden nicht austrocknet, aber auch keine Staunässe hat.

Mehr zum Thema

Gartenserie "Aufgeblüht"

Die Provence in der Pfalz

Veröffentlicht
Von
Eileen Blädel-Rademacher
Mehr erfahren
Machen

Gartenstädte in der Region: Urbanes Landleben

Veröffentlicht
Von
Claudia List
Mehr erfahren

Sonnentänzer

So gelb und so strahlend wie die Sonne selbst sind die Blüten der „Balkonpflanze des Jahres“ des Landesverbands Gartenbau Rheinland-Pfalz. Die neu gezüchtete Sorte „Sonnentänzer“ der Gartenstrohblume (Xerochrysum bractaetum) lockt damit Wildbienen und Hummeln zu ihrem Futter. Hierzulande lebt die Sorte nur einen Sommer lang – anders als in der Heimat der Art in Australien. Allerdings kann auch in Deutschland eine Strohblume eine Verlängerung erhalten: und zwar als Trockenblume für Dekorationen im Haus. Dafür die Blüten im Knospenstadium abschneiden und kopfüber an einen kühlen und gut durchlüfteten Ort aufhängen, rät der Landesverband. Die Knospen übrigens öffnen sich in der Folge noch.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Auch wenn die etwa 40 Zentimeter hohe Sorte „Sonnentänzer“ einen Titel als Balkonpflanze des Jahres eingeheimst hat, sie wächst genauso gut im Beet. Sie benötigt überall einen sonnigen und warmen Standort sowie einen gut durchlässigen, nährstoffarmen, aber humusreichen Boden. Im Topf ist zudem eine gute Drainage wichtig. Ein Plus: Die Pflanze braucht keine Düngergaben.

SummerDream LavenderEye

Eine Jamesbrittenia-Sorte (Jamesbrittenia x breviflora „SummerDream Lavender Eye“) ist Sachsens Balkonpflanze 2022. Man wird sie im Handel aber auch unter dem Namen „James Goldeneye“ finden. Sie trägt feine rosafarbene Blüten mit einem auffällig gezeichneten Auge in der Mitte: die Iris gelb, der Lidstrich kräftig pink. Besonders wertvoll ist diese Blütenfärbung für Bienen und Schmetterlinge, denen das weithin sichtbare Auge als Fluglotse zu den Pollen dient. Neben der guten Tat, Insekten zu fördern, biete die anspruchslose Pflanze auch eine hervorragende Hitze- und Sonnentoleranz, so der Gartenbauverband Mitteldeutschland. Aber die Sorte „SummerDream Lavender Eye“ kommt auch an halbschattigen Plätzen zurecht – übrigens natürlich nicht nur im Topf oder Balkonkasten, sondern auch im Beetboden.

Die einjährige Sommerblume mit einer Blüte von Ende April bis zum ersten Frost braucht allerdings lockere Erde mit guter Drainage, so dass keine Staunässe entsteht. Weiteres Manko: Auch wenn die Pflanze Hitze und volle Sonne gut verträgt, sie mag keine Trockenheit. Regelmäßiges, aber mäßiges Gießen ist also wichtig.

Schmetterlingsvanille

Ihr Name sagt alles: Die „Schmetterlingsvanille“ lockt mit ihrem Duft von Mai bis September die schönsten Falter an und bietet ihnen dazu noch Futter. Nicht nur deswegen hat der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen die Sommerpflanze zu seiner „Balkon- und Beetblume des Jahres 2022“ gewählt. Diese Sorte gehört zu den Vanilleblumen, auch bekannt als Strauchige Sonnenwenden (Heliotropium arborescens) – denn ihre Blütenstiele richten sich nach der wandernden Sonne aus.

Deshalb sollte man ihr genug Platz zur vollen Entfaltung und einen möglichst sonnigen, warmen und windgeschützten Standort geben. Aber auch im Halbschatten kommt die rund 40 Zentimeter hochwachsende „Schmetterlingsvanille“ klar, entwickelt sich dem Verband zufolge aber dort nicht ganz so prächtig.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1