AdUnit Billboard
Kul-Tour

Das sollten Sie in den nächsten Tagen nicht versäumen

Von 
Ralf-Carl Langhals und Georg Spindler
Lesedauer: 

Metropolregion. Nach dem Ende des Corona-Lockdowns nimmt die Kultur wieder Fahrt auf. Der Veranstaltungskalender füllt sich zusehends. Ein Überblick über die nächsten Tage.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Sängerin listentojules aus Mannheim. © Dumitrita-Gore

Frederic Hormuth im Zughausgarten

Mannheim. Mit dem Auftritt des Musikkabarettisten Frederic Hormuth am Donnerstag, 22. Juli, 20 Uhr, im Museumsgarten Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Engelhorn.-Museen beginnt die zweite Hälfte des Mannheimer Festivals "Jetzt erst recht". Noch bis 1. August ist bei Veranstaltungen im Zeughausgarten  die freie Kulturszene zu Gast.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Start der Sommerbühne

Mannheim. Mit einem Konzert der Reggaeband Mellow Mark & Daniel "El Congo" Allen am Freitag, 23. Juli, 20 Uhr, startet die Sommerbühne in die neue Saison. Zugänglich für genesene, getestete oder geimpfte Gäste, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Abschlusskonzert der Popakademie

Mannheim. Das  Semesterabschlusskonzert der Popakademie geht am Freitag, 23. Juli, 19 Uhr im Mannheimer Schlosspark über die Bühne. Shelly Phillips, das Leon Büttner Trio, Ember Tales, Lilli Rubin, Jesse Tellem, Nora OG und Auckland werden auftreten und einen Überblick  über die kreative Arbeit der Akademie bieten.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Guru Guru im Alter

Mannheim. Das erste Konzert seit vielen Monaten und in neuer Besetzung geben die Krautrocker von Guru Guru am Samstag, 24. Juli, um 20 Uhr im Alter am Alten Messplatz. Neu in der Gruppe ist der Ex-Kraan-Keyboarder Zeus B. Heldt.

 

Deng Xiaomei mit neuer Band

Mannheim. In neuer Besetzung tritt die chinesische Geigerin Deng Xiaomei mit ihrem International Ensemble am Samstag, 24. Juli, 19.30 Uhr, im Mannheimer Schlosspark auf. Neu dabei ist Heiko Duffner an Gitarre und Saz.

Flo Mega in Weinheim

Weinheim. Soul aus Norddeutschland ist am Sonntag, 25. Juli, 17.30 Uhr, beim Etat & Beat Festival im Weinheimer Schlosspark zu erleben. Dort steht Flo Mega aus Bremen auf der Bühe, der deutschsprachigen Soul im Stil der 1960er und 70er Jahre präsentiert.

Akademiekonzert im Rosengarten

Mannheim. Werke von Maurice Ravel, Aaron Copland und Georges Anthreil stehen auf dem Programm des nächsten Akademiekonzertes am Montag, 26. Juli, und Dienstag, 27. Juli, jeweils um 20 Uhr im Rosengarten Mannheim. Außerdem gibt es die Uraufführung einer Auftragskomposition von Enrico Chapela. Es spielt das Nationaltheater-Orchester unter Alexander Soddy.

Konzert von Listentojules

Mannheim. Sie gilt als d i e neue Hoffnung am Mannheimer Pop-Firmament. die Sängerin. Gitarristin und Songschreiberin listentojues. Mit ihrer Band stellt sie sich am Sonntag, 25. Juli, 20 Uhr, auf der Sommerbühne der Alten Feuerwache vor.

 

Schauspiel im Theaterhaus
Mannheim. Danner ist Schauspieler. Ein Profi. Und genervt. Zum Beispiel von der Annahme, der Schauspieler lebe vom Applaus. Nach monatelanger Pandemiepause stellt Danner das Große Ganze des Theaters in Frage: Wozu Theater, wenn es Netflix gibt? „Danner. Maße des Wohlbefindens“ heißt die Uraufführung des Monologs von Roland Spranger. Premiere ist am Donnerstag, 22. Juli, um 20 Uhr im Theaterhaus in G7, das als Koproduzent der Produktion des Schauspieler Thorsten Danner in Erscheinung tritt. Er blickt auf eine lange Zeit als Ensemblemitglied am Nationaltheaters und als Dozent an der Theaterakademie – und kennt die Höhen und Tiefen des Gewerbes bestens (Karten: 0621/154976).

Autohaus als ArtOrt
Heidelberg. Unter dem etwas schwerfälligen Motto „ArtOrt21– Cabriolé - art mobil salon“ findet das beliebte Festival für Kunst im öffentlichen Raum in diesem Jahr in der Weststadt, Hebelstraße 7, im ehemals ältesten Autohaus Heidelbergs statt. Die letzten Vorstellungen des UnterwegsTheaters sind am 22., 23. und 24. Juli abends um 20.30 Uhr und am Sonntag den 25. Juli nachmittags um 16 Uhr. Besonderer Höhepunkt des letzten ArtOrt-Wochenendes sind die zwei Konzerte mit Ueli Wiget, Pianist der Ensemble Modern, Countertenor Franz Vitzthum und Klangkünstler Alois Späth, die zum Thema Melancholie musizieren.

Sturm in der Theaterakademie
Mannheim. „Der Sturm“, eines der bekanntesten Stücke von William Shakespeare, wird derzeit auf dem Hof im Felina-Areal gespielt. Damit zeigt die Theaterakademie-Mannheim das achte Jahr in Folge eine Sommerproduktion, die „open air“ im ungewöhnlichen Ambiente des Felina-Areals stattfindet. Schauspielstudierenden zeigen einen musikalischen, bewegungsintensiven Abend, der den klassischen Text neu liest. Gespielt wird am 23., 24., 25., 30. und 31. Juli sowie am 1., 6., und 7. und 8. August, jeweils 20 Uhr. Karten gibt es unter info@theaterakademie-mannheim.de oder per SMS oder WhatsApp an 0172/8 25 17 56 . 

Redaktion Seit 2006 ist er Kulturredakteur beim Mannheimer Morgen, zuständig für die Bereiche Schauspiel, Tanz und Performance.

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1