Nationaltheater - Übersetzung läuft als Projektion über der Bühne / Neue Fremdsprache soll andere Publikumsschichten anlocken

„Istanbul“ auf Türkisch

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 
„Istanbul“, hier mit (von links) Annemarie Brüntjen, Martin Weigel (sitzend), Boris Koneczny, Almut Henkel und Musiker. © NTM Michel/Serafin/Benjamin Ebner

Zur Übersetzung italienischer Arien ins Deutsche gibt es sie schon lange – doch nun setzt das Nationaltheater sie auch in einer Fremdsprache ein: „Istanbul“ wird an Silvester im Schauspielhaus zum ersten Mal mit Übertiteln – einer über der Bühne projizierten Übersetzung – gezeigt, und zwar in Türkisch. Weitere Übertitelungen im Schauspiel sind für das kommende Jahr geplant. Das Nationaltheater

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen