Premiere hier live erlebe

Das Nationaltheater zeigt am 1. Mai um 19 Uhr Rameaus Oper "Hippolyte et Aricie"

Von 
Stefan Dettlinger
Lesedauer: 
Sie verhilft nicht zum Happy End: Marie-Belle Sandis als Oenone. © Christian Kleiner

Mannheim. Mit Rameaus erster großer Oper, die der Komponist im Alter von bereits 50 Jahren schrieb, zeigt Intendant Albrecht Puhlmann am Samstag, 1. Mai, ab 19 Uhr die auf der griechischen Mythologie basierende Oper „Hippolyte et Aricie“ von 1733. Der Abend beginnt mit einer Begrüßung und Kurzeinführung bereits um 18.30 Uhr und endet mit einer Art Premierenfeier in einem Chat im Anschluss an die Online-Vorstellung. Hier kann man also, wie in grauer analoger Vorzeit, Menschen treffen und mit ihnen sprechen. Fürs Premieren-Feeling empfiehlt es sich, schon mal den Sekt kalt zu stellen.

AdUnit urban-intext1

Hier geht's zum Livestream:

Wer Lust hat, sich auszutauschen - den begleitenden Live-Chat gibt's unter : youtube.com/live_chat

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Vorschau KulTour

Opernpremiere, Stückemarkt und Banksy: Volles Digitalprogramm am Wochenende in der Region

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz und Stefan M. Dettlinger und Thomas Groß und Georg Spindler und Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren