Online-Konzert - Gismo Graf Trio im Jazzclub Ella & Louis Zeitlose Tradition

Von 
Martin Vögele
Lesedauer: 

Frei von jeder Eilfertigkeit schreitet sie fürbass, Gismo Grafs Sologitarre in dieser Adaption von Django Reinhardts „My Serenade“. Als wäre sie ein sechsaitiger Flaneur, der, von einem warmen rhythmischen Hauch umspielt, die Promenade entlang streift, dabei hierhin und dorthin neugierig den Blick wendet.

AdUnit urban-intext1

Und man weiß: Jeden Moment kann sie stiebend enteilen, kreuz und quer, vorwitzig und raffiniert in alle Richtungen ausbrechen. Zusammen mit seinem Vater Joschi Graf an der Rhythmusgitarre und Joel Locher am Kontrabass bildet der junge Künstler das Gismo Graf Trio, das bei seinem Online-Live-Konzert im Mannheimer Jazzclub Ella & Louis in famoser Manier dem Gispy-Jazz und dezidiert dessen stilbildenden Gitarren-Doyen Django Reinhardt Referenz erweist.

Mit kräftigem Herzschlag

Das geschieht ebenso einnehmend mit der Eigenkomposition „Festival Django“, einer Midtempo-Nummer, die von leichter, fein ziselierter Melancholie und kräftigem Herzschlag bewegt wird; oder dem mit hintergründigem Spielwitz interpretierten Reinhardt-Song „Django’s Tiger“.

Der – ins eigene Jazz-Idiom gesetzten – Klassik widmen sich die Drei mit Edvard Griegs „Norwegischer Tanz Nr. 2.“, einem Klassiker des Jazz wiederum mit Charlie Parker und „Donna Lee“, Letzteres samt furiosem Gitarre-Bass-Pas-de-deux.

AdUnit urban-intext2

Der elektrisierend gespielte Michael-Jackson-Song „Liberian Girl“ findet sich auch auf dem aktuellen Album „A Trio’s Decade“, mit dem das Dreiergespann 2020 sein zehnjähriges Bestehen feierte. Man darf in diesem Zusammenhang kurz stutzen, schließlich ist Gismo Graf, der im kongenialen Schulterschluss mit seinen Mitstreitern eine reiche, in den 1930er und -40er Jahren gewachsene Genre-Tradition mit unverbraucht virtuoser Verve kultiviert, heute gerade mal ganze 28 Jahre alt. Wobei solche Begriffe wie Alter und Zeit in diesem Kontext ehrlich gesagt auch ziemlich egal sind: So frisch und lebendig gespielt, wird man diese Musik wohl auch noch in ferner Zukunft hören und genießen wollen.

Freie Autorenschaft