Jagoda Marinics Corona-Tagebuch (mit Audio) Schwedischer Irrweg

Von 
Jagoda Marinic
Lesedauer: 
Jagoda Marinic. © imago stock&people

Liebes Corona-Tagebuch,

AdUnit urban-intext1

AUDIO: Corona-Tagebuch: Schwedischer Irrweg

liebe Leserinnen und Leser,

erinnern Sie sich noch an die Corona-Debatten rund um Schweden? Der Journalist Jakob Augstein beispielsweise nutzte den schwedischen Sonderweg gerne, um deutsche Maßnahmen zu hinterfragen, als sei das deutsche Handeln, obwohl weltweit Konsens bei der Bekämpfung der Pandemie herrscht, Irrsinn. Wozu dieser Lockdown, heißt es immer wieder, die Schweden machen es anders! Bevor wir uns nun die Ergebnisse des schwedischen Wegs ansehen, möchte ich erwähnen: Der „deutsche Lockdown“ - das waren im internationalen Vergleich moderate Ausgangbeschränkungen, die Wirtschaft arbeitete zu achtzig Prozent weiter.

> Antworten - Ihre Meinung: E-Mail an Jagoda Marinic
AdUnit urban-intext2

Sehen wir uns also die Lage in Schweden zum jetzigen Stand an: Anders Tegnell, der Chef-Epidemiologe und Architekt des Schwedischen Wegs, räumt Fehler bei der Seuchenbekämpfung ein. In einem Interview wünscht er sich, strengere Maßnahmen getroffen zu haben, bekennt, es seien zu viele Menschen zu früh gestorben, die Infektionsraten seien weiterhin zu hoch. Schweden zählt viermal so viele Todesopfer wie die Nachbarländer Norwegen, Finnland und Dänemark. Die Zahl der Neuinfektionen in Schweden ist deutlich höher als die der anderen skandinavischen Länder zusammen.

Wer nach Schweden reist, müsste nach seiner Rückkehr laut neuester Vorschrift in Niedersachsen zum Beispiel in Quarantäne. Die schwedische Regierung möchte nun eine Image-Kampagne starten, weil das Ansehen Schwedens als fortschrittliches Land durch das Corona-Krisenmanagement international beschädigt wurde. Ich schreibe das nicht, um über Schweden zu spotten, Anders Tegnell ist ein seriöser Virologe, der teilweise auf Herdenimmunität setzen wollte. Er hat nichts von der Bräsigkeit eines Boris Johnson, er gesteht seine Fehler nun öffentlich ein und versucht, das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen.

AdUnit urban-intext3

Der Vergleich nach jetzigem Stand sollte in Deutschland Beachtung finden, zeigt er doch: Deutschlands Chef-Virologen scheinen ihre Arbeit gut gemacht zu haben. Das schafft Vertrauen. Deutschland braucht keine Image-Kampagne, deutsche Minister sowie Expertinnen und Experten werden international befragt und gefeiert. Der aktuelle Stand sagt nichts über den weiteren Verlauf aus, aber manchmal wünsche ich mir, dieses Land wüsste auch seine Erfolge so zu schätzen, wie es seine Misserfolge zu kritisieren weiß. Bleiben Sie gesund!

AdUnit urban-intext4

Jagoda Marinic

 

Das Tagebuch als Podcast bei Spotify und Deezer

Das Corona-Tagebuch von Jagoda Marinic finden Sie ab jetzt auch auf den Streaming-Portalen Spotify und Deezer. Bei beiden Diensten ist eine Registrierung erforderlich.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag (mit Audio) Kampf aller gegen alle

Veröffentlicht
Von
Jagoda Marinic
Mehr erfahren

Gastbeitrag (mit Audio) Die Jugend wird verschuldet

Veröffentlicht
Von
Jagoda Marinic
Mehr erfahren

Gastbeitrag (mit Audio) Wandel für die Welt

Veröffentlicht
Von
Jagoda Marinic
Mehr erfahren

Freie Autorin Jagoda Marinic ist Schriftstellerin und Publizistin, lebt in Heidelberg und schreibt an dieser Stelle täglich außer samstags dieses Corona-Tagebuch bis auf weiteres. Sie schreibt die Corona-Kolumne ehrenamtlich, weil sie in der Krise einen Beitrag leisten will.

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren