AdUnit Billboard
Festival - Mischung aus Musik, Kunst und Diskussion

Queer durch Heidelberg

Von 
red
Lesedauer: 

Das Queer Festival Heidelberg meldet sich zurück: Nach zweijähriger Pause wird nun nicht nur der Karlstorbahnhof Ort des Geschehens sein, das Festival soll von 4. bis 28. Mai in der ganzen Stadt sichtbar werden. So sollen etwa die Arbeiten von elf Fotografinnen und Fotografen digital auf der Webseite, im Karlstorbahnhof, im Rathaus, im Haus am Wehrsteg sowie im gesamten Stadtgebiet als Plakataktion zu sehen sein. Der internationale Fotowettbewerb läuft unter dem Motto „We Are Everywhere“. Los geht es mit dem Eröffnungskonzert von Electroclash-Ikone Peaches am Mittwoch, 4. Mai, im Karlstorbahnhof. Die Villa Braunbehrens wird am 5. Mai ebenfalls zum Veranstaltungsort: Dort werden zur Hilltop Cinema Werkschau der Filmemacher Matt Lambert und der Sammlungsleiter des Schwulen Museums Berlin, Peter Rehberg, erwartet. Musik, Screenings und Talks bietet die Queer Art Night am 14. Mai. Zum Ende des Festivals geht es auch auf das Patrick Henry Village zum Konzert mit der Band Boy Harsher in der Comissary, der neuen Kunsthalle des Metropolink-Festivals – eine von vielen neuen Kooperationen mit Heidelberger Kultureinrichtungen. Die Vorlesungsreihe des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Heidelberg und des Forschungsprojekts „Alleinstehende Frauen, Freundinnen und Frauenliebende Frauen“ zum Thema Lesbische Lebenswelten im deutschen Südwesten läuft bereits. 

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1