AdUnit Billboard
Ausstellung

Pure Vielfalt im Jungbusch

Einen Eindruck von Mannheims vielfältiger Kunstszene gibt die Ausstellungsreihe „Heimspiel“ im Port25. Besucherinnen und Beushcer können nun den letzten Teil sehen.

Von 
Red
Lesedauer: 

Fotografie und Malerei, plastische Werke und Objektkunst: Einen Eindruck von Mannheims vielfältiger Kunstszene gibt die Ausstellungsreihe „Heimspiel“ im Port25 – Raum für Gegenwartskunst im Jungbusch, in der die Ankäufe des Kulturamtes öffentlich ausgestellt werden. Zu sehen sind Werke von bislang 46 Künstlerinnen und Künstlern der Region, die – seit 2015 vom Mannheimer Kulturamt angekauft – sonst dort in den Räumen hängen. Im Port25 werden sie erstmals öffentlich präsentiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch der letzte Teil der Reihe deckt mit den verschiedensten künstlerischen Medien unterschiedliche Sparten ab: „Heimspiel 4“ wird am Freitag, 5. August, 19 Uhr, eröffnet und ist bis Samstag, 17. September, zu sehen. In der letzten Sequenz der Ausstellungsreihe werden Arbeiten von Alex Bär, Uta Dorra, Holger Endres, Valentina Jaffé, Sandra Köstler, Philipp Morlock, Rainer Negrelli, Susanne Neiß, Bernhard Sandfort, Marco Vedana, André Wischnewski und Hannah Zeller gezeigt.

Wer den dritten Teil noch sehen will, muss sich beeilen: „Heimspiel 3“ läuft nur noch bis Sonntag, 31. Juli. red

Mehr zum Thema

Kunst

Musik, Tanz und Installationen

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Das ist beim Open Air am Sonntag zu beachten

Kurzentschlossen zu den Toten Hosen in Mannheim

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren

Info: Mehr Informationen unter port25-mannheim.de/heimspiel

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1