Das Porträt - Alexandra Netzold aus der Rhein-Neckar-Region nutzt die Corona-Krise für die Arbeit an ihrer neuen CD Heidelberger Cellistin Alexandra Netzold will nach New York

Von 
Anika Pfisterer
Lesedauer: 
Erfüllte sich aus einem Weihnachtsgeschenk für ihren Vater den Traum, als Cellistin Konzerte in der ganzen Welt zu spielen: Alexandra Netzold. © Pfisterer

Als Alexandra Netzold beschloss, Konzertcellistin zu werden, war sie elf Jahre alt und hatte drei Wochen Cellounterricht. Auf der Bühne spielte die junge Preisträgerin Maria Kliegel das Cellokonzert a-Moll von Robert Schumann. Netzold, ergriffen von Schumann, der Intensität und dem Ausdruck von Kliegel, saß wach wie nie im Sessel in der Stadthalle Reutlingen neben ihrer Cellolehrerin. Es war

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen