Auszeichnung - Regisseurin war früher in Heidelberg tätig Gorvin-Preis für Breth

Von 
epd
Lesedauer: 
Wird von der Akademie der Künste geehrt: Regisseurin Andrea Breth. © dpa

Die Theaterregisseurin Andrea Breth wird mit dem Joana-Maria-Gorvin-Preis der Akademie der Künste ausgezeichnet. Die 68-Jährige erhält die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre „überragende Leistung“ als Theaterkünstlerin im deutschsprachigen Raum, teilte die Akademie am Mittwoch mit. Breth gelinge es, überzeugend „Theater zu vergegenwärtigen“. Als Regisseurin gebe sie ihren Schauspielern alles, „die Spieler sind keine Erfüllungsgehilfen“. Der Preis soll voraussichtlich Anfang September in Berlin übergeben werden.

AdUnit urban-intext1

Benannt ist der Preis nach der im siebenbürgischen Hermannstadt/Sibiu geborenen Schauspielerin Joana Maria Gorvin (1922-1993). Der Preis wird alle fünf Jahre vergeben. Bisherige Preisträgerinnen waren unter anderem Pina Bausch (1995), Anny Schlemm (2000), Anja Silja (2005), Jutta Lampe (2010) und Kirsten Dene (2015). Mit Andrea Breth werde erstmals eine Theaterregisseurin ausgezeichnet, hieß es weiter.

Vielfach ausgezeichnet

Breth wuchs in Darmstadt auf. Nach einem Literaturstudium in Heidelberg war sie Regieassistentin am dortigen Theater. Es folgten Arbeiten unter anderem in Wiesbaden, Bochum, Hamburg, Berlin, Freiburg, Wien, Salzburg und Frankfurt. Sie wurde für ihre Arbeiten bereits vielfach ausgezeichnet. epd