Wunder der Prärie - Jacob Wren verarbeitet seine Geschichte Fünf Stunden Wanderung durchs gesungene Tagebuch

Von 
Bernd Mand
Lesedauer: 

"Every song I've ever written" (Jeder Song, den ich je geschrieben habe), so der kleine, gerade Titel der Performance des in Kanada lebenden Theatermachers und Performers Jacob Wren, mit der er am Eröffnungsabend des diesjährigen Wunder der Prärie-Festivals zu einem sehr privaten Ausflug durch seine eigene Geschichte eingeladen hat. Das Grundkonzept dabei ist ebenso simpel wie der programmatisch zu verstehende Titel: Jacob Wren singt sich durch jeden Song, den er jemals geschrieben hat. Genauer gesagt bedeutet das ein ansehnliches Songpaket, das zwischen 1984 und 2004 entstanden ist. Danach habe er aufgehört, Lieder zu schreiben. "Angefangen habe ich als Teenager und bis Mitte 20 habe ich jeden Tag Songs geschrieben", erzählt der 1971 in Jerusalem geborene Künstler und lacht dabei. "Und die singe ich jetzt entweder alle oder ich singe, bis meine Stimme flöten geht."

AdUnit urban-intext1

Und um es gleich vorwegzunehmen: Gesungen hat er sie alle. Ziemlich genau fünf Stunden lang ist Wren dabei mit Gitarre und E-Piano durch sein musikalisches Tagebuch gewandert. Vom ersten Song, den er mit vierzehn Jahren geschrieben hat, führte Jacob Wren seine wechselnde Zuhörerschaft bei Zeitraumexit durch melodramatische Pubertätsnarrativen, schwülstige Liedprosa des jugendlichen Aufstands bis zu klaren Songwritertexten weit abseits vom ausgetretenen Liebeslied. Herausgekommen ist ein intimes Zeugnis, das Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem bricht, von Verletzbarkeiten erzählt und der menschlichen Biografie eine Stimme gibt. Es ist aber auch der Auftakt einer zweiteiligen Auseinandersetzung mit dem geistigen Eigentum und künstlerischen Besitz, die sich den Fragen nach Verfügbarkeit und Urheberrecht stellt.

Alle Songs nochmals

Denn am kommenden Freitag werden alle Songs, die Wren jemals geschrieben hat (oder zumindest eine Auswahl davon), in der Alten Feuerwache ab 22 Uhr von lokalen Musikern in einer Band Night noch einmal zu hören sein. Mit dabei sind dann das Musiker-Duo Ape Diem, bestehend aus Julian Maier-Hauff und Nico Netzer, die Geschwister-Band The Alicka Problem, die Rocker von Callahaan, die Soulband Betina und Gitarren-Held Hans Reffert. Gemeinsam mit Jacob Wren reden sie über seine Lieder und stellen das Covern von fremden Songs auf den Prüfstein.