Kultur im Netz - Ab Mittwoch neue Reihe von Livekultur Formatstart mit Jesatko

Von 
dms
Lesedauer: 
Thomas Jesatko. © Rinderspacher

Ein neues Streamingformat startet an diesem Mittwoch, 29. April, um 20 Uhr. Livekultur aus Mannheim bringt es direkt ins Wohnzimmer. Das kündigte der Verein an, der die Reihe zusammen mit MC² – Mannheim Connects Culture – organisiert. Als Kurator wurde jemand überaus Erfahrenes gewonnen: Rainer Kern von Enjoy Jazz, der im Namen der Unesco City of Music agiert.

AdUnit urban-intext1

Auftakt der im 14-tägigen Modus geplanten Serie macht am Mittwoch um 20 Uhr der Nationaltheater-Bassbariton und Kammersänger Thomas Jesatko mit Jan Roelof Wolthuis (Piano) und Peter Hinz (Percussion). Gesendet werde – in Kooperation mit United we Stream Rhein-Neckar – live aus der Alten Zigarrenfabrik in Mannheim-Sandhausen. Abgerundet werde das musikalische Programm durch ein Interviewformat, in dem Christian Huber die Künstler zu ihrem Auftritt, zum allgemeinen kreativen Schaffen und ihrem Leben in Mannheim befragt. Eintritt in Form einer Spende kann über die Seite von United We Stream Rhein-Neckar und deren Startnext-Kampagne und direkt über die Seite von Livekultur Mannheim e.V. entrichtet werden (Info: livekulturmannheim.de).