Corona - Kinos verzeichnen 2020 68 Prozent weniger Besucher DramatischerEinbruch

Von 
dpa
Lesedauer: 

Die Pandemie hat die Besucherzahlen deutscher Kinos dramatisch einbrechen lassen. Im vergangenen Jahr wurden rund 38,1 Millionen Tickets verkauft – etwa 80,5 Millionen weniger als noch ein Jahr zuvor. Das entspricht einem Rückgang von rund 68 Prozent, wie aus Zahlen der Filmförderungsanstalt hervorgeht.

AdUnit urban-intext1

„Dass 2020 für die Kinos dramatisch sein würde, hat sich schon beim ersten Corona-Lockdown Mitte März angekündigt“, heißt es in der Analyse vom Dienstag. Die Kinos waren schon im Frühjahr 2020 mehrere Wochen geschlossen, wegen der Abstandsregeln durften auch im Sommer und Herbst nur deutlich weniger Besucher in die Kinosäle. Seit November sind Filmtheater und andere Einrichtungen bundesweit wieder dicht.

Die Kinobetreiber hoffen auf eine Perspektive. „Insgesamt war das Jahr natürlich eine absolute Katastrophe“, sagte Christian Bräuer von der AG Kino-Gilde deutscher Filmkunsttheater. Der Verband vertritt Programmkinos. Die Filmwelt drehe sich weiter, sie drehe sich jetzt aber vor allem bei den Streamingdiensten weiter. Das sei schade für die große Leinwand. dpa