Kulturpolitik - Ludwigshafener Dirigent neuer Präsident Bernius leitet Gesellschaft für Musikgeschichte

Von 
seko (Bild: Bublitz)
Lesedauer: 

Die Gesellschaft für Musikgeschichte Baden-Württemberg hat den in Ludwigshafen geborenen Frieder Bernius (Bild) zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Mit dem Dirigenten übernehme „ein Musiker und ausgewiesener Fachmann für die Musikgeschichte Baden-Württembergs das Amt, der sich in Theorie und Praxis gleichermaßen auskennt“, hieß es am Montag.

Schätze bergen als Aufgabe

AdUnit urban-intext1

Bernius, 1947 in Ludwigshafen geboren, hat im Alter von 20 Jahren während seines Studiums den Kammerchor Stuttgart gegründet. 1987 rief er die „Internationalen Festtage Alter Musik“ ins Leben, die heute unter dem Namen „Festival Stuttgart Barock“ bekannt sind. In der Folge gründete Bernius 1991 das Barockorchester Stuttgart und 2006 die Hofkapelle Stuttgart.

„Es fällt auf, dass im Gegensatz zur Literatur aus dem deutschen Südwesten kein überragender Komponist stammt. Allerdings sind Zentren wie Mannheim/Schwetzingen, Stuttgart/Ludwigsburg und Karlsruhe der Nährboden für viele musikgeschichtliche Höhepunkte gewesen“, wird Bernius zitiert. Diese bedeutenden, oft vergessenen Schätze des deutschen Südwestens zu heben und zu erhalten, habe sich die Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg seit beinahe 30 Jahren zur Aufgabe gemacht. „Ich freue mich, diese hervorragende Arbeit weiterzuführen und in öffentlichen Aufführungen zum Klingen zu bringen.“ seko (Bild: Bublitz)