Auszeichnung - Autoren für Feuergriffel-Stipendium gesucht Ab sofort Bewerbungen möglich

Von 
jpk
Lesedauer: 
Vom Feuergriffel zum Deutschen Buchpreis: Sasa Stanisic war einer der Stipendiaten. © dpa

Zum achten Mal schreiben die Mannheimer Stadtbibliothek und ihr Förderkreis den Feuergriffel aus – das Stadtschreiber-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur: „Vom 1. April bis 28. September 2020 können sich Autor*innen bei der Stadtbibliothek Mannheim mit dem Exposé einer Buch-Idee um das einzigartige Stipendium bewerben“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Mannheim vom Montag. Während des dreimonatigen Aufenthaltes in Mannheim soll die Buch-Idee ausgearbeitet und umgesetzt werden.

Zur Bewerbung

  • Anschrift für Einsendungen und Kontaktadresse: Stadtbibliothek Mannheim, Stichwort: Feuergriffel
  • Bettina Harling, N 3, 4, 68161 Mannheim
  • Mail: bettina.harling@mannheim.de / Telefon: 0621 / 293 89 12

Mit 9000 Euro dotiert

AdUnit urban-intext1

Die Auszeichnung sei mit insgesamt 9000 Euro dotiert. Die Bekanntgabe der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt voraussichtlich im Dezember 2020 und wird 2021 die Nachfolge von Tamara Bach, Antje Wagner, Rike Reiniger, dem amtierenden Buchpreisträger Sasa Stanisic, Tobias Steinfeld, Florian Wacker und der aktuellen Feuergriffel-Autorin Tania Witte antreten. Sie erhielten das Stipendium in den Jahren seit Gründung des Preises 2007 bis 2019.

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Fachjury. Sie besteht in diesem Jahr aus Jürgen Boos, (Frankfurter Buchmesse), Thomas Wortmann, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Mannheim, Albrecht Plewnia (Institut für Deutsche Sprache), Ulrike Stöck, Intendantin des Jungen Nationaltheaters, Eva Baumgartner („Mannheimer Morgen“), Susan Zerwinsky (Goethe-Institut Mannheim) und Dajana Schneider als jugendliches Jurymitglied.

Bewerben können sich deutschsprachige Autoren und Illustratoren, die bereits mindestens eine Veröffentlichung in einem etablierten Verlag nachweisen können (Buch, Theaterstück, Hörspiel oder Drehbuch). Publikationen im Selbstverlag oder als Book on Demand finden keine Berücksichtigung.

AdUnit urban-intext2

Erforderlich sind ein Lebenslauf mit Lichtbild, eine Liste der bisherigen Publikationen, ein kurzes Exposé (maximal drei DIN-A4-Seiten) und eine Textprobe ( bis zu vier DIN-A4-Seiten) zur Vorstellung der Idee und Beurteilung der künstlerischen Handschrift. Vollständige beziehungsweise bereits ausgearbeitete Manuskripte können nicht berücksichtigt werden. Dazu wird ein Motivationsschreiben erbeten, das darlegt, welchen Hintergrund die Bewerbung hat und auch Vorschläge für mögliche Veranstaltungen, Aktionen und Events während des Aufenthalts enthält.