Zeit zum Spielen

Tierfiguren, Eisenbahnen und Rennautos haben sich über viele Jahre verändert. Schon in der Steinzeit wurden Puppen aus Ton gebastelt. Heute wird für die Herstellung meist Gummi verwendet.

Lesedauer: 
© Friedrich/Spielzeugmuseum Quedlinburg

Spielen macht großen Spaß. Das gilt für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Und gespielt wurde sogar schon in der Steinzeit. Man fand bei Ausgrabungen Puppen aus Ton, Rasseln und Pfeifen. Auch die römischen Legionäre erholten sich beim Würfelspiel. Sie führten ein Stück Leder mit sich, auf dem man Muster einzeichnete. Tierknöchelchen dienten als Würfel. Als Spielsteine nahm man Steine vom

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen