Ende der Langeweile!

Von 
„Prinzessin Isabella“
Lesedauer: 

Kleine Mädchen träumen angeblich immer davon, Prinzessin zu sein. Isabella ist eine Prinzessin, aber sie ist absolut unglücklich. Sie findet es unendlich langweilig, immer bedient und bespaßt zu werden und immer unbequeme Kleider vorführen zu müssen. Sie will lieber arbeiten, in lässigen Klamotten sinnvolle Dinge tun, kochen und Schweine füttern. Genau das setzt sie in die Tat um, sehr zum Entsetzen des ganzen Hofstaates, der aber bei dieser resoluten jungen Dame machtlos ist. Da hilft auch kein Toben und Schreien seiner Majestät des Königs, nein, da hilft nur Verständnis. So muss der eigentlich liebevolle Vater von seiner Tochter lernen, was diese glücklich macht. Er muss ihr zuhören, mit ihr reden und letztlich einen kleinen Kompromiss aushandeln, denn eine goldene Krone gehört nun mal nicht in den Fischteich, sondern doch auf das Haupt einer Prinzessin, jedenfalls ab und zu mal. Und genau davon träumen ja alle Mädchen: ab und zu mal Prinzessin spielen, denn immer bedient werden ist ja wirklich viel zu langweilig.

AdUnit urban-intext1

Gabriele Hoffmann ist Diplom- Pädagogin, Kinderbuch-Expertin und Initiatorin des „Heidelberger Leander“. Auf dieser Seite stellt sie regelmäßig Bücher vor.

leseleben.de

  • "Erzähl mir was" - Kinder-Edition