Eine Welt ohne Mond

Unser Tag wäre nur noch acht Stunden lang und in der Arktis würden wohl Palmen wachsen. Ohne unseren kosmischen Nachbarn, wäre das Leben auf der Erde sehr viel ungemütlicher. Ein Gedankenexperiment.

Lesedauer: 
© ESO/P. Horálek

Wenn du spätabends aus dem Fenster schaust, siehst du ihn. Mal ein bisschen weiter weg von der noch strahlenden Sonne. Mal ganz alleine, umringt von kleinen, weißen Punkten, die hell leuchten. Jedes Mal überrascht er dich. Heute ist er ganz fein, eine Sichel, dann plötzlich rötlich oder grau-weiß. Gigantisch und kugelrund. Der Mond.

Bestimmt hast du ihn, wie auch die Sonne, selbst

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen