AdUnit Billboard
Französische Woche

Zehn Tage volles Programm à la francaise

Von Radtour über Weinmesse bis Lesung und Konzert: 43 Veranstaltungen hat die "16. Französische Woche Heidelberg" vom 15. bis 24. Oktober 2021 geboten.

Bild 1 von 9

In der Hebelhalle ist die Französische Woche eröffnet worden. Der Choeur Opera Junior unter der Leitung von Vincent Recolin trat auf. Am Nachmittag hatten die knapp 40 jungen Franzosen mit deutschen Jugendlichen einen Workshop in der Musik- und Singschule.

© Michaela Roßner

Bild 2 von 9

Zum Abschluss der "Französischen Woche" trat Kontrabassistin Pauline Dupuy in der Hebelhalle auf.

© Erika Mursa (privat)

Bild 3 von 9

Pascale Goldenberg stellte in der Textilsammlung Max Berk ihr Afghanistan-Projekt "Guldusi" vor.

© Erika Mursa (privat)
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 9

Marie NDiaye las im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) aus ihren neuen Roman "Die Rache ist mein".

© Erika Mursa (privat)

Bild 5 von 9

"Die Rache ist mein" ist Anfang Oktober im Suhrkamp-Verlag erschienen.

© Erika Mursa (privat)

Bild 6 von 9

Guilhem Zumbaum-Tomasi ging im Montpellier-Haus der Geschichte der Pariser Commune nach.

© Erika Mursa (privat)

Bild 7 von 9

Amandine Thiriet (r.) und Aurélie Namont am Piano unternahmen im "Zwinger" eine "musikalische Reise" auf den Spuren der Variété-Künstlerin Colette.

© Erika Mursa (privat)

Bild 8 von 9

Catherine Mavrikakis (l.) und Sonja Finck stellten in der Stadtbücherei "Québec literarisch" vor.

© Erika Mursa (privat)

Bild 9 von 9

Interview mit einer historischen Persönlichkeit der Frauenbewegung: Olympe de Gouges (Kornelia Roth, links) plaudert mit Journalistin Michaela Roßner im "Café Leitstelle" zur Eröffnung der Ausstellung "Héritage".

© Erika Mursa (privat)
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1