AdUnit Billboard
Unterwegs in Mannheim

Schöne Fotos von Mannheim machen – Tipps vom Instagrammer für Hobbyfotografen

Florian Kirschbaum ist Mannheimer durch und durch. Hier geboren und aufgewachsen blieb er der Stadt auch nach seinem Studium treu. Heute arbeitet als IT-Berater in Weinheim und lebt mit seiner Frau in der Neckarstadt. Ihr hat er seine Leidenschaft zu verdanken. „Meine Frau hat sich vor etwa vier Jahren eine neue Kamera gekauft und ich war begeistert, was man damit für Bilder machen kann“, erzählt der 31-Jährige. Die Leidenschaft fürs Fotografieren, die ihn schon als Jugendlicher gepackt hatte, entdeckte er neu und begann im Urlaub oder auf Geschäftsreisen zu knipsen. Doch sein liebstes Motiv, das zeigt sein Instagram-Account „flo.kirsch“, ist seine Heimatstadt. Welche Tipps er für andere Hobbyfotografen hat und an welchem Motiv er sich nicht satt sehen kann, verrät er hier.

Bild 1 von 8

Morgens früh aufstehen für ein Bild vom Fernmeldeturm
„Im Homeoffice habe ich es mir angewöhnt, jeden Morgen noch vor Sonnenaufgang einen Spaziergang mit meiner Kamera zu machen“, erzählt Kirschbaum. Etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang machte er sich auf den Weg zu einem seiner Lieblingsziele: Dem Fernmeldeturm. „Zum  Sonnenaufgang ist er eines der schönsten Motive Mannheims, von dem ich schon viele Bilder gepostet habe.“

© Florian Kirschbaum

Bild 2 von 8

Wasserspiegelungen nutzen – oder selbst welche schaffen
Für schöne Reflektionen im Wasser fotografiert Kirschbaum gerne Motive entlang des Neckars. Und wenn mal kein Wasser  da ist, nutzt er einen einfachen Trick: „Ich habe manchmal auch eine Wasserflasche dabei, mit der ich eine kleine Pfütze mache und mir so selbst eine Spiegelung schaffe“.

© Florian Kirschbaum

Bild 3 von 8

Klassiker in der Oststadt vs. versteckte Industrieromantik
Er ist das vermutlich am häufigsten fotografierte Motiv in Mannheim: der Wasserturm. Aber auch die Christuskirche gehört zu den Lieblingsmotiven des Neckarstädters. Weniger überlaufen und mit viel Industrieromantik überzeugen ihn dagegen die Feudenheimer Schleuse oder der Hafen.

© Florian Kirschbaum
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 8

Motiv nicht in die Mitte des Fotos platzieren
Um die Bilder abwechslungsreicher zu gestalten, empfiehlt Kirschbaum, das Motiv nicht in die Mitte des Bilds zu setzen, sondern eher in die Ecken. „Beim Smartphone kann man ein Raster einschalten, das den Bildschirm in 9 Felder unterteilt. Ich versuche dann den Bildausschnitt so zu wählen, dass es eher in einer Ecke ist, dort, wo sich vier Kästchen treffen. Das macht die Bilder spannender“, erklärt er.

© Florian Kirschbaum

Bild 5 von 8

Sonnenuntergänge über dem Hafen

„Sonnenuntergänge kann man besonders schön von der Kurpfalzbrücke Richtung Hafen fotografieren“, empfiehlt Kirschbaum. Hinter dem MVV-Hochhaus sehe das seiner Empfehlung nach besonders schön aus. Auch das Schloss, das von der untergehenden Sonne illuminiert wird, gehört zu den Favoriten des Mannheimers.

© Florian Kirschbaum

Bild 6 von 8

Hochkant- oder Querformat?
„Ich liebe die Weite, trotzdem fotografiere ich lieber im Hochformat. Das Format kann man zum einen auf Instagram besser posten. Zum anderen hat man dadurch viel Himmel auf dem Bild, dass trotzdem ein Gefühl von Weite vermittelt“.  Für seine Bilder verwendet Kirschbaum eine Kamera von Sony. Häufig testet er vorher mit einem schnellen Handyfoto, ob ihm der Bildausschnitt gefällt, erzählt er. „Moderne Smartphones machen super Bilder“, findet der 31-Jährige.

© Florian Kirschbaum

Bild 7 von 8

Sich Zeit nehmen
Viel hilft viel – das dachte am Anfang auch Florian Kirschbaum und machte dutzende Fotos, bis er sich für eines entscheiden konnte. Heute machte er, wie er erzählt, oft nur fünf Aufnahme, nimmt sich aber mehr Zeit, für die Vorbereitungen, den Bildschnitt und die Kameraeinstellungen. Doch die Vorbereitungen beginnen nicht erst vor Ort: Zu Hause checkt der Hobbyfotograf das Wetter. „Man muss ein Gefühl fürs Wetter entwickeln, wenn man schöne Aufnahmen von der Stadt machen möchte. Wenn aus Richtung Heidelberg Wolken kommen sehe, weiß ich, dass es heute nichts wird“, erklärt er.Bildtext

© Florian Kirschbaum

Bild 8 von 8

Den Blick nach Heidelberg wagen – auch wenn es nie so schön ist wie in Mannheim 
Regelmäßig ist Kirschbaum in Heidelberg zum Fotografieren unterwegs, knipst die Altstadt, das Schloss oder die Alte Brücke. „Trotzdem fotografiere ich lieber in Mannheim, die Motive sind hier einfach vielfältiger“, erklärt er.

© Florian Kirschbaum
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1