Schillerpreis-Träger

Petzold erhält Mannheimer Preis

Mannheim. Christian Petzold hätte am 28. März eigentlich die Schillerpreis der Stadt Mannheim erhalten sollen. Doch daraus wird nichts - erst mal.

Von 
picture alliance/dpa

Bild 1 von 6

Mit einer seiner Lieblingsschauspielerinnen: Christian Petzold mit Nina Hoss, die etwa in "Barbara" spielt.

© Lino Arrigo Azzopardi

Bild 2 von 6

Im Angesicht des Goldenen Bären: Christian Petzold nahm mit seiner Seghers-Verfilmung "Transit" über die Flüchlingsfrage 2018 teil.

© Maurizio Gambarini

Bild 3 von 6

Den Silbernen Bären hat er schon mal: Christian Petzold wurde 2012 Bester Regisseur auf der Berlinale.

© Jens Kalaene
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 6

Sie spielt in seinem neuesten Werk die Hauptrolle "Undine": Paula Beer neben Christian Petzold - der Filmstart wurde wegen Covid-19 verschoben.

© Michael Kappeler

Bild 5 von 6

Nochmal mit seiner "Undine": Paula Beer neben Christian Petzold - der Filmstart wurde wegen Covid-19 verschoben.

© Christoph Soeder

Mehr zum Thema

Interview mit Schillerpreisträger (mit Fotostrecke)

Christian Petzold: "In den 70ern konnte man als Arbeiterkind eher studieren als heute"

Eigentlich sollte Christian Petzold am Sonntag, 28. März, den Schillerpreis der Stadt Mannheim erhalten. Dann kam Corona. Die Preisverleihung im Nationaltheater wurde in den Herbst verlegt.

Veröffentlicht
Von
Thomas Groß
Mehr erfahren

Bild 6 von 6

Auf einer "Soiree francaise du cinema": Regisseur Christian Petzold erhält 2020 bei einer Verleihung in der französischen Botschaft von Anne-Marie Descotes (l), Botschafterin von Frankreich in Deutschland, den Orden der Künste und der Literatur (Ordre Officier des Arts et des Lettres), rechts daneben Schauspielerin Paula Beer.

© Jens Kalaene