Heidelberg Naturschutz am Heidelberger Philosophenweg: Hoffen auf die Äskulapnatter

Seit vielen Jahren pflegt der BUND ein Grundstück am Philosophenweg. Inzwischen gedeihen dort schon mehr als 40 Blühpflanzen.

Von 
Michaela Roßner

Bild 1 von 5

Der BUND Heidelberg pflegt im Auftrag des Umweltamtes den ehemaligen Weinberg oberhalb der Alten Brücke am Philosophenweg.

© Michaela Roßner

Bild 2 von 5

BUND-Geschäftsführerin Brigitte Heinz (Bild) und der "AK Naturschutz" haben schon hunderte Stunden Arbeit in die Pflege gesteckt.

© Michaela Roßner

Bild 3 von 5

Da von dem stark abschüssigen Grundstück schwer Material abtransportiert werden kann, gibt es einen großen Komposthaufen. Der kann Igeln, Schlangen und Amphibien als Unterschlupf dienen.

© Michaela Roßner
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 5

Unser Bild zeigt den AK Naturschutz mit (v.l.): Gerd Guntermann, Melanie Hege, BUND-Geschäftsführerin Brigitte Heinz, Tim Grotstück und Dietlind Wünsche.

© Michaela Roßner

Bild 5 von 5

Beste Bedingungen finden hier nun auch Eidechsen und Insekten. Auch eine Schlingnatter ist schon einmal hier gesehen worden.

© Michaela Roßner