AdUnit Billboard
Preisverleihung

Mexi Preis: Gründungspreis für junge Unternhemer

Am Donnerstagabend wurde im Rahmen des Mannheimer Wirtschaftsforums der Gründungspreis Mexi verliehen. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben, das Preisgeld beläuft sich auf jeweils 10.000 Euro.

Bild 1 von 8

Der Mexi Preis in der Kategorie Technologie wird von Roche gesponsert. Erhalten hat ihn die Firma Frenvi. Gründer Abhinav Ramachandran und seine Firma stellen essbares Besteck aus natürlichem Getreidemix her.

© Stefanie Ball

Bild 2 von 8

In der Kategorie Dienstleistungen gab es die meisten Einreichungen und am Ende zwei Gewinner: Die beiden Preisträger Oliver Brümmer (links, The Hackathon Company) und Maximilian Böckler (Nxt Jobs), in der Mitte Clemens Rudolph von der Sparkasse Rhein Neckar Nord, dem Sponsor des Preisgeldes, das sich die Startups in diesem Jahr teilen.

© Stefanie Ball

Bild 3 von 8

2021 wurde rstmals ein Mexi Preis in der Kategorie Social Economy von der Stadt Mannheim vergeben. Leo Schleith (links) und Philipp Jungk erhielten den Preis für ihre Firma "Vision Domes". Ihr Kollege Jonas Krüger konnte nicht dabei sein.

© Stefanie Ball
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 8

Alle Mexi Preisträger auf einen Blick.

© Stefanie Ball

Bild 5 von 8

Gruppenbild aller Mexi Preisträger, Sponsoren sowie Bürgermeister Michael Grötsch.

© Stefanie Ball

Bild 6 von 8

Auf dem Foto von links: Klaus Treichel von ABB, Monika Mölders von Roche, Vanessa Kettner vom Verein "Duha", einem der drei Preisträger, sowie Karmen Strahonja vom Stadtmarketing Mannheim.

© Stefanie Ball

Bild 7 von 8

Die Preisverleihung fand in diesem Jahr wieder mit Publikum, wenn auch mit Maske und auf Abstand statt.

© Stefanie Ball

Bild 8 von 8

Vor der Preisverleihung diskutierten die beiden Unternehmer Christopher Bee, Produktionsleiter von Coca Cola in Mannheim (links außen) und Christian Faggin vom Transport- und Logistikdienstleister Alpensped (rechts außen) mit Christiane Ram von der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim (Mitte links) sowie Svenja Tobies von der Universität Mannheim (Mitte rechts) über die Frage, wie Nachhaltigkeit gelingen kann.

© Stefanie Ball
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1