AdUnit Billboard
Konversion

Mark Twain Village entwickelt sich

600 amerikanische Wohnungen gab es im Viertel Mark Twain Village in der Heidelberger Südstadt. Nun entstehen 1200 Wohnungen in Neubau und Sanierung.

Bild 1 von 19

2002 gibt es die ersten Gerüchte: Die amerikanischen Streitkräfte verlassen Mark Twain Village, die Siedliúng auf beiden Seiten der Römerstraße.

© Philipp Rothe

Bild 2 von 19

Oktober 2013: Bürger machen sich bei einem Rundgang in dem Viertel, das noch den Amerikanern gehört, ein Bild.

© Philipp Rothe

Bild 3 von 19

Fünf städtebaulichen Entwürfe für den "Bereich Mark Twain Village nördlich der Rheinstraße" zeigt eine Ausstellung im "Eddy-House", der ehemaligen Kommandeursvilla an der Römerstraße. Luc Knödler, Andreas Krauth und Paula Koepsell präsentieren die Ergebnisse. Bild: Philipp Rothe, 05.12.2014 Bildtext: Die Sieger und ihr Entwurf (v.l.): Luc Knödler, Andreas Krauth und Paula Koepsell von den Büros Teleinternetcafé und TH Treibhaus Landschaftsarchitektur. Bild: Rothe

© Philipp Rothe
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 19

Oberbürgermeister Eckart Würzner, Ulrike Leiblein, Geschäftsführerin des Studentenwerks, und Günther Danziger von der BImA (v.l.) stellen 2013 die Weichen für die künftige Nutzung der ersten beiden freigewordenen Wohnhäuser der US-Armee in der Römerstraße.

© Philipp Rothe

Bild 5 von 19

Im Mark Twain Village (MTV) werden 2016 die ersten Häuser abgerissen.

© Philipp Rothe

Bild 6 von 19

Oktober 2016: Die erste Familie wohnt im Mark-Twain-Village. (v.l.) Jens-Uwe Götsch, Geschäftsführer MTV Bauen und Wohnen, und Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner besuchen Carmen Dudenhöffer und Marcel Koch mit ihren Kindern Luca, Julien und Maria.

© MM Philipp Rothe

Bild 7 von 19

Östlich der Rämerstraßen wird seit 2019 gebaut.

© Philipp Rothe

Bild 8 von 19

2018 kaufte die GGH Teile der Konversionsfläche in der Südstadt.

© Bernhard Zinke

Bild 9 von 19

Im August 2021 sind schon mehrere hundert neue Südstädter in Mark Twain Nord eingezogen.

© Michaela Roßner

Bild 10 von 19

Nicole Razavi (CDU), seit Mai 2021 baden-württembergische Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, besucht im August 2021 Mark-Twain-Village.

© Michaela Roßner
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 19

Nicole Razavi (CDU), seit Mai 2021 baden-württembergische Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, besucht im August 2021 Mark-Twain-Village. Dort entstehen gerade 1200 Wohnungen, 70 Prozent im bezahlbaren Segment (40 Prozent Mietwohnungen und 30 Prozent Eigentum). Beim Rundgang begleitet sie Albrecht Schütte (MbB, CDU), Stefan Kern (Heidelberger Volksbank), Finanzbürgermeister Hans-Jürgen Heiß und Peter Stammer (Familienheim eG).

© Michaela Roßner

Bild 12 von 19

40 Prozent der Mietwohnungen und 30 Prozent der Eigentumswohnungen werden im preiswerten Segment abgegeben.

© Michaela Roßner

Bild 13 von 19

Rundgang mit Bürgermeister Hans-Jürgen Heiß (links).

© MM Michaela Roßner

Bild 14 von 19

Die Nachfrage nach den Miet- und Eigentumswohnungen in Mark Twain Village war riesig.

© Michaela Roßner

Bild 15 von 19

September 2021: Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (Mitte) besucht die Wohnungen der GGH im Mark Twain Village an der Römerstraße, Ronald Odehnal (l) und Geschäftsführer Peter Bresinski (r) erklären das Konzept.

© Philipp Rothe
AdUnit Billboard_3
AdUnit Mobile_Pos4

Bild 16 von 19

Die ersten Mehrfamilienhäuser sind fertig.

© Philipp Rothe

Bild 17 von 19

In einer Musterwohnung: 95 Quadratmeter kosten kalt 766,67 Euro für Menschen mit Wohnberechtigungsschein.

© Philipp Rothe

Bild 18 von 19

Im Innenhof können Kinder sicher spielen.

© Philipp Rothe

Bild 19 von 19

Zwei Jahre wird bereits in Mark Twain Village gebaut.

© Philipp Rothe
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1