AdUnit Billboard
Kultur

"Körperbilder" im Wilhelm-Hack-Museum

Ein kleiner Einblick in die neuaufgelegte Sammlung im Wilhelm-Hack-Museum in Bildern.

Bild 1 von 9

"Körperbilder" - so heißt die neue Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen.

© Manfred Rinderspacher

Bild 2 von 9

Rund 10 000 Werke der ständigen Sammlung wurden hierfür neu geordnet.

© Manfred Rinderspacher

Bild 3 von 9

Der Direktor Rene Zechlin gibt einen kleinen Einblick, was Besucher dort erwartet.

© Manfred Rinderspacher
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 9

Die Ausstellung ist in vier Leitbegriffe unterteilt: "Intimität" , "Dekonstruktion", "Interaktion"und "(Un-) Versehrtheit".

© Manfred Rinderspacher

Bild 5 von 9

Die Exponate sind sehr vielfältig und wollen ...

© Manfred Rinderspacher

Bild 6 von 9

... die Entwicklung des Körperbildes in der Moderne und Gegenwart nachzeichnen.

© Manfred Rinderspacher

Bild 7 von 9

Dieses Bild zeigt bespielsweise die "Liegende Figur" von Henry Moore und dahinter das Gemälde "Tete de femme" von Pablo Picasso.

© Manfred Rinderspacher

Bild 8 von 9

Zechlin zeigt diese beiden Regenmäntel, Arbeiten von Thomas Bayrle, Siebdruck auf Kunststoff aus 1968.

© Manfred Rinderspacher

Mehr zum Thema

Kunst (mit Fotostrecke)

Neu präsentiert auf sehenswerte Art: "Körperbilder" im Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum

Verletzlichkeit schwingt immer mit: Das Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum hat die ständige Präsentation seiner Sammlung neu geordnet und stellt sie nun unter den Oberbegriff „Körperbilder".

Veröffentlicht
Von
Thomas Groß
Mehr erfahren

Bild 9 von 9

Die Ausstellung wird circa ein Jahr, von 25.03.2022 bis zum 26.02.2023 im Wilhelm-Hack-Museum zu sehen sein.

© Manfred Rinderspacher
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1