Charakterdarsteller

Kino-Legende Sean Connery stirbt mit 90 Jahren

Der schottische Ex-James Bond-Star Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie mit. Der im Jahr 1930 geborene Connery war der erste James-Bond-Darsteller - und für viele Fans auch der beste.

Von 
dpa

Bild 1 von 8

Der Ex-James Bond-Star Sir Thomas Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie mit, wie der britische Sender BBC berichtete. Der im Jahr 1930 in Edinburgh geborene Connery war der erste James-Bond-Darsteller - und für viele Fans auch der beste.

© Andrew Gombert

Bild 2 von 8

Der Schotte spielte den britischen Geheimagenten zwischen 1962 und 1983 sieben mal. Er legte jedoch großen Wert darauf, nicht auf diese Rolle festgelegt zu werden, und entwickelte sich nach und nach immer mehr zum Charakterdarsteller.

© Pa

Bild 3 von 8

Ebenso kultig ist auch seine Rolle als Franziskanermönch William von Baskerville in dem Kinofilm "Der Name der Rose" von Jean-Jacques Annaud nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco aus dem Jahre 1986.

© Str
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 8

Unvergessen: Sean Connery in der Rolle des James Bond und die goldüberzogene Shirley Eaton, aufgenommen während der Dreharbeiten zum James-Bond-Film "Goldfinger" im Jahre 1964.

© Str

Bild 5 von 8

Ein Jahr später stand er mit Claudine Auger auf den Bahamas für den Bond-Film "Thunderball" vor der Kamera.

© Pa

Bild 6 von 8

Aus seiner ersten Ehe mit der Schauspielerin Diane Cilento stammt der gemeinsame Sohn Jason. Auf dem Bild ist auch Giovanna Volpe, genannt Gigiu, die Schwester von Jason, die aus Dianes erster Ehe stammt.

© Pa

Bild 7 von 8

Seit 1975 war Connery mit der französischen Malerin Micheline Roquebrune verheiratet.

© Soeren Stache

Bild 8 von 8

Obwohl Connery meist in Spanien oder auf den Bahamas lebte, blieb er seiner schottischen Heimat eng verbunden und trat vehement für die Unabhängigkeit Schottlands ein.
2000 wurde Connery für seine Verdienste um Schottland von Königin Elisabeth II. zum Knight Bachelor geschlagen und führte seither das Adelsprädikat „Sir“

© David Cheskin