Eilmeldung : Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert

Pandemie

Keine Lockerungen in Sicht

Viele leere Ladenlokale prägen derzeit das Bild der Heidelberger Innenstadt, und wo schon neue Mieter bereit stehen, sind es Schnellfresslokale.

Von 
Philipp Rothe

Bild 1 von 13

Beispiel Bismarckplatz: Die einstigen Räume eines Elektromarktes bleiben während der Pandemie leer.

© Philipp Rothe

Bild 2 von 13

Die Heidelberger Hauptstraße galt vor der Pandemie vor Nummer 1 Lage für den Einzelhandel.

© Philipp Rothe

Bild 3 von 13

Nun scheint sich mancher Einzelhändler zurückzuziehen.

© Philipp Rothe
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 13

Viele leere Ladenlokale prägen derzeit das Bild der Heidelberger Innenstadt, und wo schon neue Mieter bereit stehen, sind es Schnellfresslokale.

© Philipp Rothe

Bild 5 von 13

Bunte Zettel statt interessanter Auslage.

© Philipp Rothe

Bild 6 von 13

Heidelberg liegt bei der Sieben-Tage-Inzidenz nun seit einigen Tagen unter dem Wert 50. Lockerungen des Lockdowns sind aber nicht vorgesehen.

© Philipp Rothe

Bild 7 von 13

Wo sich sonst viele Menschen vorbeibewegen, ist nun viel Platz zum Spielen.

© Philipp Rothe

Bild 8 von 13

Wie geht es nach der Pandemie in der Heidelberger Innenstadt weiter?

© Philipp Rothe

Bild 9 von 13

Nur Nahrungsmittelgeschäfte und beispielsweise Optiker dürfen Kunden hereinlassen.

© Philipp Rothe

Bild 10 von 13

Ob Maskenpflicht in der Hauptstraße und auf vielbesuchten Plätzen, die Ausgangssperre ab 20 Uhr oder die Wiedereröffnung der Einzelhandelsgeschäfte: „Bei den angesprochenen Punkten gibt es überall Landesvorgaben und keinen kommunalen Handlungsspielraum“, bestätigt Stadtsprecher Timm Herre.

© Philipp Rothe
AdUnit urban-gallery2

Bild 11 von 13

Trotz weitgehend geschlossener Geschäfte macht die Innenstadt zumindest tagsüber einen belebten Eindruck.

© Philipp Rothe

Bild 12 von 13

Die Passanten tragen durchweg Mund-Nasen-Schutz.

© Philipp Rothe

Bild 13 von 13

An manchen Türen hängt ein Computerausdruck mit einer Telefonnummer und dem Verweis auf die Möglichkeit, Waren zu bestellen und geliefert zu bekommen - hier sieht es eher nach Geschäftsaufgabe aus.

© Philipp Rothe