Libanon Gewaltige Explosion in Beirut: Zahlreiche Tote und Verletzte

Nach der verheerenden Explosion am DIenstag im Hafen von Beirut ist die Zahl der Toten auf mehr als 130 Toten gestiegen. Großen Mengen Ammoniumnitrat explodierten möglicherweise bei der Katastrophe.

Von 
dpa-avis

Bild 1 von 15

Nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut ist die Zahl der Toten auf mindestens 100 gestiegen. Das libanesische Rote Kreuz meldete am Morgen zudem etwa 4000 Verletzte.

© Hassan Ammar

Bild 2 von 15

Dichter Rauch steigt von der Stelle auf, an der sich eine Explosion ereignete.

© Marwan Naamani

Bild 3 von 15

Ein älterer Mann sitzt nach einer Explosion im Hafen mit einem Verband auf dem Kopf an einer Straße.

© Marwan Naamani
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 15

Die Ermittler suchen weiter nach der Ursache für die gewaltige Detonation in der Hauptstadt des Landes am Mittelmeer.

© Marwan Naamani

Bild 5 von 15

Zerstörte Gebäude nach der Explosion im Hafen von Beirut.

© Hussein Malla

Bild 6 von 15

Ausgelöst haben könnte die schwere Explosion eine sehr große Menge Ammoniumnitrat: Schätzungsweise 2750 Tonnen der gefährlichen Substanz seien jahrelang ohne Sicherheitsvorkehrungen im Hafen von Beirut gelagert worden, sagte Ministerpräsident Hassan Diab dem Präsidialamt zufolge.

© Bilal Hussein

Bild 7 von 15

Drei Männer inspizieren die Zerstörung einer Tankstelle in der Nähe des Ortes einer Explosion,.

© Bilal Hussein

Bild 8 von 15

Verletzte werden evakuiert.

© Hassan Ammar

Bild 9 von 15

Bei der Detonation hatte sich eine riesige Pilzwolke am Himmel gebildet. Eine Druckwelle breitete sich blitzschnell kreisförmig aus.

© Marwan Tahtah

Bild 10 von 15

Ein Mann inspiziert das Ausmaß der Zerstörung

© Hassan Ammar
AdUnit urban-gallery2

Bild 11 von 15

Rauch steigt von einer Explosionsstelle im Hafen von Beirut auf.

© Bilal Jawich

Bild 12 von 15

Libanesische Soldaten suchen in den Trümmern nach Überlebenden.

© Hassan Ammar

Bild 13 von 15

Ein Hubschrauber fliegt einen Löscheinsatz

© Hussein Malla

Bild 14 von 15

Eine Frau fotografiert mit einem Smartphone in einer zerstörten Kirche

© Hussein Malla

Bild 15 von 15

yyy

© Hassan Ammar
AdUnit urban-gallery3