Bundesliga

Geisterspiel für Hoffenheim - TSG torlos

Die Ränge leer, das Punktekonto ebenfalls - im ersten Geisterspiel ihrer Geschichte verpasste TSG 1899 Hoffenheim die nächste große Chance. Der Start mit Trainer Labbadia ist Hertha nach der Corona-Pause hingegen gut gelungen.

Bild 1 von 6

Keine jubelnden Fans, keine Stimmung: Auf den Plätzen im Stadion herrschte geisterhafte Stille.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/

Bild 2 von 6

TSG-Trainer Alfred Schreuder musste auf eine tor- und ideelose Truppe blicken.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/

Bild 3 von 6

Seit April coacht Bruno Labbadia Hertha - das klare 3:0 (0:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim war für Hertha BSC das gewünschte sportliche Signal.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 6

Bis auf Reporter waren die Plätze auf den Tribünen leer.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/

Bild 5 von 6

Robert Skov von der TSG 1899 Hoffenheim.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/

Bild 6 von 6

Sie sind stattdessen seit sechs Liga-Spielen sieglos und verpassen damit Chance um Chance, im Schneckenrennen um Europa-League-Rang sechs aufzuschließen.

© PIX-Sportfotos/POOLFOTO/Avanti/Ralf Poller/