Selbstversuch Eine Trainingseinheit mit der Heidelberger Muggle-Quidditch-Mannschaft

Unsere Reporterin Janina Hardung hat eine Trainingseinheit mit den Heidelberger "HellHounds" absolviert. Die Vollkontakt-Sportart Muggle-Quidditch basiert auf dem fiktiven Spiel Quidditch aus den Harry Potter-Geschichten.

Von 
Adrian Roth

Bild 1 von 9

Durch diese drei Ringe muss der Volleyball geworfen werden.

© Adrian Roth

Bild 2 von 9

Vor dem Start müssen sich alle Mitspieler auf den Boden knien. Die PVC-Stangen - als Besen - liegen zwischen den Füßen.

© Adrian Roth

Bild 3 von 9

Reporterin Janina Hardung ist bereit für ihren ersten Einsatz im Spiel...

© Adrian Roth
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 9

....

© Adrian Roth

Bild 5 von 9

Die Heidelberg "HellHounds" in Aktion.

© Adrian Roth

Bild 6 von 9

Die Farben der Stirnbändern zeigen die jeweilige Position des Spielers an. Weiß steht für den Jäger - also die Position, die versucht den Ball durch die Ringe zu werfen.

© Adrian Roth

Bild 7 von 9

Das grüne Stirnband trägt der Torwart.

© Adrian Roth

Bild 8 von 9

Nach 18 Minuten wird der Schnatz (ein neutraler Spieler, links im Bild) ins Spiel gebracht. Die zwei Spieler mit gelben Stirnbändern sind die Sucher und versuchen den Tennisball, der in einer Socke am Hosenbund des Schnatzes befestigt ist, zu fangen.

© Adrian Roth

Bild 9 von 9

Janina Hardung versucht den Ball durch die Ringe zu werfen.

© Adrian Roth