AdUnit Billboard
Ludwigshafen

Biologe siedelt Tiere um: Beute für einen guten Zweck

Er fängt Eidechsen mit einem winzigen Lasso und Frösche mit dem Kescher. Die Beute macht Marco Wagemann für einen guten Zweck: Die Tiere sollen es anderswo besser haben. Ein Besuch.

Bild 1 von 6

Marco Wagemann, Diplombiologe und Inhaber des Büros Naturschutzfachliche Maßnahmen Wagemann, versucht, mit Hilfe einer an einer Rute befindlichen Schlinge, Mauereidechsen zu fangen.

© Uwe Anspach

Bild 2 von 6

Der Biologe siedelt kleine Tiere zum Schutz um, wenn Neubaugebiete oder sonstige Projekte geplant werden.

© Uwe Anspach

Bild 3 von 6

Wie er die flinken Tiere fängt, ist fast filmreif. Da Wagemanns Beruf außergewöhnlich ist, gibt es keine Standardausrüstung.

© Uwe Anspach
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 6

Nach dem Fang werden die Reptilien in einer mit Stroh ausgelegten Box in das neue Habitat gebracht, das im Vorfeld extra für die Umsiedlungsaktion errichtet wurde.

© Uwe Anspach

Bild 5 von 6

Die Jagd wurde Wagemann sozusagen in die Wiege gelegt. "Ich bin familiär mit Biologen aufgewachsen und war bereits als Kind immer auf faunistischen Exkursionen dabei. Meinen ersten Frosch habe ich mit drei Jahren auf dem Weg nach Portugal in Spanien gefangen", erzählt er.

© Uwe Anspach

Bild 6 von 6

Zum Fangen benutzt Wagemann ein Stück Angelrute mit einer winzigen Schlinge an der Spitze. Hat er das Lasso aus Zahnseide über den Kopf einer Eidechse geworfen, nimmt er das gefangene Tier in die Hand und löst vorsichtig die Schlinge.

© Uwe Anspach
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1