Heidelberger Bahnstadt

Autos fahren nun durch die Grüne Meile

Dreieinhalb Jahre Bauzeit sind vollbracht: Die Grüne Meile, eine wichtige Verkehrsachse durch die Heideberger Bahnstadt, kann nun auch von Autos und Rädern befahren werden.

Von 
Philipp Rothe

Bild 1 von 11

Nicht an allen Stellen versteht man den Namen:

© Philipp Rothe

Bild 2 von 11

Die Grüne Meile ist nach dem Rasen-Gleisbett benannt.

© Philipp Rothe

Bild 3 von 11

Später soll zudem eine Allee aus Silberlinden gepflanzt werden.

© Philipp Rothe
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 11

Straßenbahnen fahren schon seit Ende 2017 beziehungsweise Ende 2018 durch die Bahnstadt.

© Philipp Rothe

Bild 5 von 11

Blick Richtung Bürgerzentrum B 3 (links).

© Philipp Rothe

Bild 6 von 11

Blick zurück in August 2018. Da waren die Gleisarbeiten Richtung Montpellierbrücke schon weit fortgeschritten.

© Philipp Rothe

Bild 7 von 11

Die Linie 22 nach Eppelheim fuhr zuerst durch die nordwestliche Bahnstadt. Das Bild ist im Dezember 2017 entstanden.

© Philipp Rothe

Bild 8 von 11

Auch in der Bahnstadt fährt die Straßenbahn künftig über Rasen - der Abschnitt heißt immerhin auch "Grüne Meile".

© Jungbluth

Bild 9 von 11

August 2918: Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck besucht die Straßenbahn-Baustelle in der Bahnstadt: Vom künftigen Czernyplatz aus geht der Rundgang den Gleisen entlang bis zu "B3".

© Philipp Rothe

Bild 10 von 11

Juli 2016: Im "Langen Anger" wird der Erste Spatenstich für die Bahnstadt-Straßenbahn gefeiert. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann hält eine Ansprache.

© Philipp Rothe
AdUnit urban-gallery2

Mehr zum Thema

Bahnstadt (mit Fotostrecke)

Autos rollen durch die Grüne Meile

Drei Millionen Euro hat die Stadt in Straßen- und Kanalbau investiert. Nun ist die Grüne Meile in der Heidelberger Bahnstadt für den Verkehr freigegeben.

Veröffentlicht
Von
Michaela Roßner
Mehr erfahren

Bild 11 von 11

Februqar 2009: Dieser OEG-Wagen wirbt für die Bahnstadt.

© Philipp Rothe