Blaulicht Auseinandersetzung unter Jugendlichen in Eppelheim

Bei einer Auseinandersetzung unter mehreren Jugendlichen in Eppelheim am Freitagabend soll sowohl ein Messer als auch eine Schreckschusswaffe eingesetzt worden sein. Zwei Tatverdächtige waren zunächst flüchtig. Die Polizei ermittelte mit einem starken Aufgebot vor Ort.

Bild 1 von 11

Bei einer Auseinandersetzung unter mehreren Jugendlichen in Eppelheim am Freitagabend soll sowohl ein Messer als auch eine Schreckschusswaffe eingesetzt worden sein.

© Priebe

Bild 2 von 11

Gegen 19.40 Uhr soll es zu der Auseinandersetzung in der Rathausstraße gekommen sein.

© Priebe

Bild 3 von 11

Laut Polizei waren zwei Tatverdächtige zunächst flüchtig.

© Priebe
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 11

Die Beamten der Zentralen Kriminaltechnik wurden zur Spurensicherung am Tatort eingesetzt.

© Priebe

Bild 5 von 11

Auf Anfrage bei der Polizei am späten Abend berichtete ein Sprecher der Behörde, dass Zeugen eine Schlägerei gemeldet hatten. Auch hieß es, dass möglicherweise geschossen worden sei.

© Priebe

Bild 6 von 11

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen vor Ort auf.

© Priebe

Bild 7 von 11

Am späten Abend habe die Polizei bereits Beteiligte der Auseinandersetzung vernommen.

© Priebe

Bild 8 von 11

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen alle Beteiligten aufgenommen.

© Priebe

Bild 9 von 11

Die Spurensicherung wurde zur Unterstützung der polizeilichen Maßnahmen hinzugezogen.

© Priebe

Bild 10 von 11

Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt.

© Priebe
AdUnit urban-gallery2

Mehr zum Thema

Großeinsatz der Polizei (Mit Fotostrecke) Mann bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen vier Personen in Eppelheim am Freitagabend soll sowohl ein Messer als auch eine Schreckschusswaffe eingesetzt worden sein. Zwei Tatverdächtige stellten sich der Polizei.

Veröffentlicht
Von
soz
Mehr erfahren

Bild 11 von 11

Eine Person sein in ein Krankenhaus gebracht worden. Über Schwere und Art der Verletzung lagen keine Informationen vor.

© Priebe