Ausstellung Zotteliger Star im Museum

Von 
stp
Lesedauer: 

Mannheim. Noch ein bisschen Fellpflege, dann passt alles: Kuratorin Sarah Nelly Friedland zupft in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen (rem) die Zottel einer Mammutkuh zurecht. Zuvor hatten Mitarbeiter die 2,40 Meter hohe Nachbildung aufgebaut. Sie soll Star der am 18. April beginnenden Sonderausstellung „Eiszeit-Safari“ werden. Die Zeitreise werde nach Angaben der Organisatoren anschaulich machen, wie die Menschen vor 30 000 Jahren lebten. Auch das Thema Klimawandel werde beleuchtet. Zudem präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen neueste Forschungsergebnisse des Projekts „Eiszeitfenster Oberrheingraben“. Die mehr als 100 Exponate werden bis zum 13. Februar 2022 zu sehen sein.