Mannheim

Verkehrsversuch verlängert

Zur Evaluierung der Sperrungen in den Quadraten werden drei Monate mehr benötigt

Von 
Steffen Mack
Lesedauer: 
So sieht der Mannheimer Verkehrsversuch aus: Ab dem Paradeplatz ist die Kunststraße für Autos gesperrt. © Thomas Tröster

Mannheim. Der umstrittene Verkehrsversuch in den Mannheimer Quadraten soll nun drei Monate länger als ursprünglich geplant gehen. Für die Evaluierung der Maßnahmen werde mehr Zeit benötigt, heißt es in einer Informationsvorlage der Stadtverwaltung für den Gemeinderat. Zur Begründung wird auf mehrere parallel laufende Baustellen in der Innenstadt verwiesen. Diese müssten erst beendet sein, um belastbare Daten zu erhalten.

Der Grundsatzbeschluss, wie es nach dem Verkehrsversuch weitergeht, kann somit voraussichtlich erst am 23. Mai 2023 fallen, und damit nach Beginn der Bundesgartenschau am 14. April 2023. Eigentlich sollte der Ausschuss für Umwelt und technische Betriebe darüber bereits am 9. Februar 2023 entscheiden. Bis zum politischen Votum über das weitere Vorgehen sollen die Sperrungen für den Autoverkehr in der Fress- und in der Kunststraße ebenso wie die übrigen Maßnahmen bestehen bleiben.

Lutz Pauels von der Werbegemeinschaft City nannte die Verlängerung keine Überraschung. Da die Stadt an einigen Stellen während des laufenden Versuchs nachgebessert habe, sei nun eben mehr Zeit für die Evaluierung erforderlich. sma

Redaktion Steffen Mack schreibt als Reporter über Mannheimer Themen

Mehr zum Thema

Drei Monate mehr zur Evaluierung Verkehrsversuch in den Mannheimer Quadraten wird verlängert

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kommentar Mannheimer Verkehrsversuch: Eigentlich kein Versuch, sondern erster Schritt

Veröffentlicht
Kommentar von
Steffen Mack
Mehr erfahren