AdUnit Billboard
Buga - Bedenken gegen Nutzung nach der Buga

Umstrittene U-Halle

Von 
pwr
Lesedauer: 
Derzeit läuft ein Teilabriss: U-Halle auf dem Spinelli-Gelände. © langscheid

Mannheim. Gegen die Nutzung der U-Halle auch nach der Bundesgartenschau gibt es massive Bedenken der Anwohner und Bürgervertreter im Stadtteil Feudenheim. Die Stadt plant, den früheren Güterbahnhof der amerikanischen Streitkräfte auf dem ehemaligen Gelände der Spinelli-Kaserne nach dem sommerlangen Fest 2023 zwar noch weiter abzureißen. Ein Drittel des Stahlbetonbaus soll aber für „kulturelle, soziale und sportliche Zwecke“, so Stadtplanerin Helga Dieringer, mit Gastronomie, Umweltzentrum, Ausstellungsräumen und „Nachhaltigen Lebensmittelproduktion“ genutzt werden. Der Bezirksbeirat des Stadtteils Feudenheim hat an die Stadtverwaltung und den Gemeinderat appelliert, alle Beschlüsse zur zukünftigen Nutzung der U-Halle zu vertagen. Zugleich erinnerte er daran, dass Spinelli ursprünglich als Freiraum für die Frischluftzufuhr vorgesehen war. Zudem verlangt das Gremium ein besseres Verkehrskonzept und einen anderen Standort für das auf dem Spinelli-Gelände geplante Parkhaus. Dem mit nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung verabschiedeten Appell ging eine lange, hitzige und sehr kontroverse Debatte voraus. 

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Bundesgartenschau (mit Fotostrecke)

Mannheimer U-Halle wird für Veranstaltungen und Gastronomie umgebaut

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren
Gewässerschutz

Bundesgartenschau Mannheim: Millionen-Förderung für Renaturierung des Neckars überbracht

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1