AdUnit Billboard
Betreuung - Erzieherinnen und Erzieher fordern bessere Arbeitsbedingungen / Elternbeirat unterstützt

Streikende legen Kitas lahm

Von 
Bertram Bähr
Lesedauer: 
Wegen des Streiks gesperrt: die Kurpfalzbrücke. © Christoph Blüthner

Mannheim. Geschlossen blieben am Mittwoch in Mannheim sämtliche 54 städtischen Kindertagesstätten und Krippen und einige Horte. Grund: ein ganztägiger Warnstreik der Erzieherinnen und Erzieher. Seit Februar verhandelt die Gewerkschaft Verdi mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände über bessere Arbeitsbedingungen und Entlohnung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der zweiten Verhandlungsrunde beklagt Verdi das Fehlen eines konkreten Angebots der Arbeitgeber. Mit dem bundesweiten Streik unter dem Motto „Es ist fünf nach zwölf – wir löschen nur noch Brände“ will die Gewerkschaft vor der dritten Verhandlungsrunde, die für 16. und 17. Mai angesetzt ist, den Druck erhöhen.

In Mannheim beteiligten sich am Mittwoch nach Gewerkschaftsangaben knapp tausend Erzieherinnen und Erzieher am „Streikpicknick“ auf den Neckarwiesen und an einem „Radioballett“, einer Streikchoreographie auf der Kurpfalzbrücke. Sie bliebt deshalb über die Mittagszeit für den Autoverkehr gesperrt. Die Streikenden wurden ausdrücklich unterstützt vom Mannheimer Stadtelternbeirat.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1