AdUnit Billboard
Mannheim - Frauennachttaxi soll neu organisiert werden / Wegen großer Beliebtheit reicht Budget nicht aus

Stadt will Zahl der Fahrten begrenzen

Von 
lia/imo
Lesedauer: 
Nachts gibt es in Mannheim ermäßigte Fahrpreise für Frauen. © Christoph Blüthner

Mannheim. Die Stadt Mannheim will die Nutzung des Frauennachttaxis neu regeln. Frauen und Mädchen sollen demnach ab kommendem Jahr die vergünstigte Taxifahrt in der Nacht nur noch zwölf Mal im Jahr nutzen können und müssen sich vorab dafür beim städtischen Bürgerportal registrieren. So steht es in einer Vorlage, über die an diesem Dienstag der Hauptausschuss des Gemeinderats entscheiden soll.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Grund für die Neuregelung ist die große Beliebtheit des Angebots. Das führte dazu, dass im vergangenen Jahr das vorgesehene Budget von 175 000 Euro nicht ausreichte – und das trotz der Corona-Pandemie und des weitgehenden Stillstands des Nachtlebens. Die Stadtverwaltung will zusätzlich zur Neuregelung ab 2022 auch das Budget erhöhen – auf dann 275 000 Euro pro Jahr. Für die Zukunft rechnet die Kommune mit deutlich höheren Nutzungszahlen als vor der Pandemie.

Bei dem vor zwei Jahren eingeführten Angebot bekommen Frauen und Mädchen zwischen 22 und 6 Uhr einen Rabatt von sechs Euro auf ihre Taxifahrt. Die beteiligten Taxiunternehmen übernehmen davon einen Euro, die Stadt fünf. 2020 gab es knapp 43 000 Fahrten. lia/imo

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1