Sportlich bleiben, wo es nur geht

Von 
cap/sma/tge Bild: Torsten Gertkemper
Lesedauer: 

Mannheim. Der anhaltende Lockdown macht es Sportbegeisterten zunehmend schwer, in Form zu bleiben. Hallen, Plätze und Anlagen dürfen in der Regel allein von Spitzensportlern genutzt werden, Indoor-Einrichtungen wie Fitnessstudios und Soccercenter sind seit 2. November geschlossen. In Mannheim steht Hobby-Sportlern wenigstens in der Innenstadt die Sportanlage am Unteren Luisenpark wieder offen. Und im Stadtteil Seckenheim hat eine Erzieherin einen „Trimm-dich-Pfad“ für Kinder aufgebaut, die derzeit nicht im Kindergarten betreut werden können. An mehreren Stationen hängen Zettel mit Übungen zum Nachmachen. Unser Foto zeigt die Kinder bei der Station „Auf einem Bein hüpfen“. cap/sma/tge Bild: Torsten Gertkemper