Prozess zur Unzeit

Von 
Waltraud Kirsch-Mayer
Lesedauer: 

Mannheim. Wer heute in den Sternenhimmel schaut, blickt ins Gestern. Und manchmal kommt es vor, dass wir Licht einer Galaxie wahrnehmen, die schon gar nicht mehr existiert. Ein bisschen so verhält es sich mit dem gerichtlichen Nachspiel der sechs Jahre zurückliegenden Hygieneaffäre bei der Universitätsmedizin Mannheim. Denn jene Mängel, die dem einstigen Klinikum-Geschäftsführer rund um die „Steri“ Aufbereitung von OP-Instrumentarium zur Last gelegt werden, gehören der Vergangenheit an – wie das Regierungspräsidium Karlsruhe als Aufsichtsbehörde bestätigt.

AdUnit urban-intext1

Für das Klinikum kommt der Prozess gegen seinen Ex-Manager höchst ungelegen. Schließlich richtet das finanziell angeschlagene Großkrankenhaus seinen Blick auf die Zukunft mit Fusion der beiden Unikliniken Mannheim und Heidelberg. Ausgerechnet jetzt holt die mit Millionen-Investitionen medizinisch aufgearbeitete Hygieneaffäre das Klinikum ein. Nun soll auch das juristische Kapitel abgeschlossen werden. Welch eine Komplexität anspruchsvolle Abläufe beim Sterilisieren von Zangen, Scheren und Co. auszeichnet, davon künden 23 Bände mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen nebst 18 Beweismittelordnern.

Bundesweit hatte die Hygieneaffäre für Schlagzeilen gesorgt – wobei so manch kursierende Behauptung gar nicht zutreffen konnte. So tauchten mit Blut verunreinigte Skalpelle auf, obwohl seit Jahrzehnten ausschließlich eingeschweißte fabrikneue Einmalmesser verwendet werden. Und die aus einem anonymen Hinweis stammende Fliege, die tot an chirurgischem Besteck gehaftet haben soll, ist bis heute nicht belegt.

Es bleibt abzuwarten, ob der Prozess solcherart Vorwürfe klärt. Schließlich geht es vor allem darum, herauszufinden, ob der einstige Geschäftsführer vorsätzlich, wie es die Anklage sieht, oder fahrlässig gehandelt beziehungsweise nicht gehandelt hat. Und wer weiß, vielleicht kommt dabei die eine oder andere Überraschung zutage.

Mehr zum Thema

Prozess am Landgericht startet Nach Hygieneaffäre um OP-Besteck: Was hat sich am Mannheimer Klinikum verändert?

Veröffentlicht
Von
Waltraud Kirsch-Mayer
Mehr erfahren

Klinikum Mannheim Hygieneskandal vor dem Landgericht - Prozess beginnt heute

Veröffentlicht
Von
Waltraud Kirsch-Mayer
Mehr erfahren

Freie Autorin