Statistik - Auswertung der Sterbefälle im Kreis Bergstraße Mehr Tote im November im Landkreis

Von 
red
Lesedauer: 
Das Statistische Landesamt in Wiesbaden. © Land Hessen

Bergstraße. Im Kreis Bergstraße sind im Monat November des vergangenen Jahres mehr Menschen gestorben als in den Novembermonaten der fünf Jahre zuvor. Das geht aus einer Auswertung des Statistischen Landesamtes in Wiesbaden für diese Zeitung hervor.

AdUnit urban-intext1

288 Todesfälle meldet das Amt für den November 2020. Im November des Jahres 2019 starben im Kreis 231 Menschen. Der 2020er Wert liegt zudem um 17 Prozent über dem Durchschnitt für den Vergleichszeitraum (jeweils November) der vergangenen fünf Jahre. Es lässt sich also für den November eine sogenannte Übersterblichkeit in dieser Größenordnung im Kreis Bergstraße feststellen.

Die Diskussion um eine angeblich nicht vorhandene Übersterblichkeit wird immer wieder von Corona-Leugnern angeheizt. Sie behaupten, es sterben nicht mehr Menschen durch Corona als in den vergangenen Jahren auch. Nun aber liegen auch für den Kreis Zahlen vor, die eine solche Übersterblichkeit belegen.

Und womöglich wäre diese noch höher. Denn aus der Statistik lässt sich nicht ablesen, wie sich die Zahl der Sterbefälle ohne die Corona-Maßnahmen der Politik entwickelt hätte. red