Aktivismus - Gruppe will Bewusstsein für das sogenannte Catcalling im öffentlichen Raum schaffen – und fordert dessen Strafbarkeit

Mannheimerinnen kreiden verbale sexuelle Belästigung an

Von 
Lea Seethaler
Lesedauer: 
Aktivistin Franka beim „Ankreiden“ in den Quadraten. © Lea Seethaler

In der Quadratestadt macht eine neue Aktivistinnengruppe auf das sogenannte Catcalling aufmerksam: Die Frauen zwischen 17 und 29 malen Sprüche verbaler sexueller Belästigung mit Kreide am Ort des Vorfalls in der Stadt auf den Boden. Unter Catcalling versteht man, wenn Frauen auf der Straße Rufe, Pfiffe und Sprüche zu hören bekommen. Meist sind diese sexuell aufgeladen. Die Mannheimer Gruppe

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen