Politik - Mannheims erste grüne Bürgermeisterin tritt nicht wieder an / Fraktion sucht Nachfolger für Umwelt- und Klimadezernat Kubala hört zum Jahresende auf

Von 
Thorsten Langscheid
Lesedauer: 
Felicitas Kubala hört zum Jahresende auf (v. links): Im Bild ist sie mit Parteifreunden Gerhard Fontagnier und Angela Wendt (rechts) sowie dem Stadtpark-Geschäftsführer Joachim Költzsch zu sehen. © Thomas Tröster

Mannheim. Die Mannheimer Grünen suchen einen Nachfolger für Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala (64, Bild), deren Amtszeit zum Ende des Jahres abläuft. Kubala war 2013 die erste grüne Politikerin an der Mannheimer Stadtspitze. Mit dem Ende ihrer Amtszeit erreicht sie das Rentenalter, möchte dann aber „neue Herausforderungen“ suchen und hätte nach eigenem Bekunden als Bürgermeisterin in Mannheim „eine Reihe von Projekten gerne weiter begleitet.“

Felicitas Kubala

  • Felictas Kubala, Jahrgang 1956, stammt aus Berlin, hat eine Tochter, vier Enkelkinder.
  • Sie ist Absolventin einer katholischen Privatschule, gelernte Erzieherin und studierte später Volks- und Betriebswirtschaftslehre.
  • Nach Tätigkeiten beim DJK-Verband für Leistungs- und Breitensport sowie in der Berliner Senatsverwaltung im Bereich Stadtentwicklung und Umweltschutz übernahm sie 1984 die Leitung des Umweltamts im Berliner Bezirk Steglitz (bis 2000).
  • 1984 trat Kubala den Grünen bei und zog 2001 erstmals ins Berliner Abgeordnetenhaus ein, wo sie sich bis 2012 maßgeblich um Stadtentwicklung, Umwelt- und Sportpolitik kümmerte.
  • In Mannheim baute sie als erste Grüne in der Stadtspitze das Umweltdezernat auf und organisierte die Integration mehrerer Fachbereiche zum „Stadtraumservice“.
AdUnit urban-intext1

Die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin soll im November sein. Bis Dezember will sich Felicitas Kubala nun noch der Sanierung des Rheindamms, dem Klimaschutzfonds und den Vorbereitungen zur Bundesgartenschau und der Aufwertung des Luisenparks „und vielen anderen Themen“, wie sie auf Anfrage mitteilte, widmen.

Fraktionsvorsitzende Melis Sekmen machte im Gespräch mit dieser Redaktion indessen deutlich, dass die Grünen nun als stärkste Partei im Gemeinderat das zentrale Dezernat für Umwelt- und Klimaschutz mit einer Persönlichkeit neu besetzen wollen, die „fachlich für die grünen Kernthemen ebenso steht wie für Verwaltungsführung und Durchsetzungsvermögen“. Sekmen: „Das ist für uns eine inhaltliche und strategische Entscheidung“, die in der Fraktion einhellig getroffen worden sei. Kubala habe das komplett neue Dezernat aufgebaut und viele wichtige und schwierige Projekte umgesetzt. „Dafür und für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren sind wir sehr dankbar und sehen die Weichen des Dezernats für die Zukunft gut gestellt“, sagte Sekmen.

In einer Pressemitteilung der Gemeinderatsfraktion heißt es: „Eine konsequente Umwelt-und Klimapolitik hat für die nachhaltige Entwicklung unserer Stadt eine zentrale Bedeutung, das haben die Mannheimer bei der letzten Kommunalwahl klar mit ihren Stimmen gefordert.“ Vom Umwelt- und Klimadezernat würden in den kommenden Jahren deswegen „wichtige Impulse für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz sowie die damit ebenfalls verbundene Verkehrswende gesetzt“. Darüber hinaus, so die Grünen, stehen Großprojekte wie die Bundesgartenschau und die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele an. Die Suche nach einer Kubala-Nachfolge sieht die Partei als „eine wichtige Aufgabe für die Stadt und den Umwelt- und Klimaschutz.“ Man wolle sich aktiv auf die Suche nach Kandidaten machen.

AdUnit urban-intext2

Auf Vorfestlegungen wollte sich Sekmen nicht einlassen: „Wir haben den Prozess aufgemacht.“ Fraktion und Parteivorstand wollen nun eine Findungskommission bilden und sich auf ein gemeinsames Vorgehen bei der Kandidatensuche verständigen. 

Mehr zum Thema

Kommentar Hohe Erwartungen

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Mannheims erste grüne Bürgermeisterin hört auf „Es ist eben ein Amt auf Zeit“

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Redaktion schreibt als Reporter über Mannheimer Themen