Coronavirus - Erstmals in Deutschland kann ein möglicher Impfstoff an Menschen getestet werden Klinische Studie genehmigt

Von 
dpa
Lesedauer: 
Das Paul-Ehrlich-Institut hat dem Unternehmen Biontech – im Bild eine Mitarbeiterin – die Zulassung für eine klinische Studie erteilt. © Stefan Albrecht/Biontech/dpa

Berlin. In Deutschland darf erstmals ein Impfstoff-Kandidat gegen das neue Coronavirus am Menschen getestet werden. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) erteilte dem Mainzer Unternehmen Biontech die Genehmigung, den Wirkstoff BNT162b1 in einer klinischen Studie an Freiwilligen zu testen, wie es bei einer gemeinsamen Pressekonferenz von PEI und Biontech am Mittwoch hieß.

AdUnit urban-intext1

Laut Biontech soll es zunächst Tests an rund 200 gesunden Menschen zwischen 18 und 55 Jahren geben. Dabei geht es zum einen um Sicherheit und Verträglichkeit des Impfstoffs. Zum anderen wird untersucht, ob das Mittel beim Geimpften eine Immunantwort gegen den Erreger auslöst. Diese ist notwendig, um einen Menschen vor einer Infektion mit Sars-CoV-2 zu schützen. Auch die optimale Impfstoff-Dosis soll bei den Tests ermittelt werden.

Die Studie soll Ende April beginnen, erste Daten sollen im Juni vorliegen. Sollten diese ersten Tests positiv verlaufen, sollen mehr Probanden und auch Risikopatienten in die Prüfung einbezogen werden. Die Frage, wann ein Impfstoff für die breite Bevölkerung zur Verfügung stehen könnte, ist laut PEI derzeit nicht zu beantworten. dpa

Mehr zum Thema

Forschung Ansporn zur Immunreaktion

Veröffentlicht
Von
Stefanie Ball
Mehr erfahren