Mannheim

Fasnachtszug abgesagt

Karnevalkommission kann die Großveranstaltung nicht mehr ehrenamtlich organisieren

Von 
Peter W. Ragge
Lesedauer: 

Mannheim. Der große gemeinsame Fasnachtszug der Städte Mannheim und Ludwigshafen fällt auch 2023 aus. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause hätte er am 19. Februar in der Quadratestadt stattfinden sollen. Die Karnevalkommission Mannheim (KKM) als Veranstalter hat ihn aber nun abgesagt.

Thomas Dörner, der Präsident der Dachorganisation, erklärte dies mit „Ressourcenengpässen im Ehrenamt“ und verwies auf „fehlende verlässliche Planbarkeit“. Bislang sei die Großveranstaltung, mit 200 000 bis 300 000 Zuschauern die größte Tagesveranstaltung in der Region und live im Fernsehen übertragen, allein ehrenamtlich organisiert worden. Aufgrund steigender Anforderungen und Auflagen wäre dies einfach nicht mehr leistbar, die Verantwortung zu groß und die Auswirkungen der derzeit enormen Kostensteigerungen zu unberechenbar.

Die Schwellköpp beim großen Fasnachtsumzug. © Markus Prosswitz

Ab 2025 soll die städtische Tochtergesellschaft Event & Promotion (EPM), die bereits das Stadtfest veranstaltet, den Fasnachtszug organisieren – wie es in Ludwigshafen schon lange üblich ist. Die Karnevalkommission werde, so Dörner, „inhaltlich unterstützen“. Die weiteren Aktivitäten am Fasnachtswochenende seien nicht betroffen. Die KKM organisiert weiter den kleinen Umzug am Fasnachtssamstag und hofft, dass er gut angenommen wird.

Mehr zum Thema

Fasnacht

Deshalb fällt der Fasnachtszug Mannheim-Ludwigshafen 2023 aus

Veröffentlicht
Von
Peter W. Ragge
Mehr erfahren
Wohnungsmarkt

Bericht - So teuer ist das Wohnen in Mannheim geworden

Veröffentlicht
Von
Martin Geiger
Mehr erfahren
Landgericht Mannheim

Prozessauftakt in Mannheim - Millionen für Corona-Tests falsch abgerechnet?

Veröffentlicht
Von
Waltraud Kirsch-Mayer
Mehr erfahren

Redaktion Chefreporter