Hessen - SPD-Chefin fordert Aufklärung im Fall Lübcke Faeser droht Regierung

Von 
kn
Lesedauer: 

Mannheim/Wiesbaden. Die hessische SPD-Vorsitzende Nancy Faeser hat Innenminister Peter Beuth (CDU) aufgefordert, alle Fakten zum Mordfall Walter Lübcke auf den Tisch zu legen. Nur so könne Beuth noch die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses dazu im Wiesbadener Landtag abwenden, sagte die Politikerin in einem Interview mit dieser Zeitung. Faeser, die 2019 Thorsten Schäfer-Gümbel als SPD-Partei- und Fraktionschefin abgelöst hatte, warf der schwarz-grünen Koalition ein Jahr nach Bildung der neuen Landesregierung Stillstand und „eine gewisse Kontinuität bei den Skandalen“ vor. Die AfD-Fraktion verbreite Hass und Hetze im Landtag, kritisierte Faeser. kn